Berichte von der SCL-Jahreshauptversammlung am 11.Februar 2011

Was passierte 2010 im SCL ?

 

Der Grundtenor in vielen Abteilungen und beim Vorstand war eindeutig : Ein sehr turbulentes Jahr !

Aus den Berichten von Vorstand und Abteilungsleitern ist zu erkennen, wieviele Probleme im Großverein SCL mit seinen über 3000 Mitgliedern in nur einem einzigen Jahr entstehen !

Keine Überraschungen brachten die Neuwahlen der SCL-Jahreshauptversammlung, alle bisherigen Amtsinhaber wurden einstimmig für weitere 2 Jahre wiedergewählt : Christian Schneider (Vorsitzender), Jessica Brandes (2.stellv. Vorsitzende) und Christine Fritz (Schatzmeisterin).

Komplettiert wird der geschäftsführende SCL-Vorstand von Klaus Klemp (Geschäftsführer) und Oliver Wild (1.stellv.Vorsitzender), die noch 1 Jahr Amtszeit offen hatten. In den erweiterten Vorstand wählte die Versammlung: Thomas Drewitz (Sportwart), Carin Rentsch (Schriftführerin), Reinhold Scheiba (Pressewart) und Sara Schulz (Jugendleiterin).

Aufgrund der angespannten Haushaltslage beschloss die Mitgliederversammlung Einsparungen in vielen Bereichen und eine leichte Erhöhung der Mitgliedsbeiträge. 

Ehrungen auf der SCL-Jahreshauptversammlung 2011

 

Abteilung Schwimmen

           

Karlheinz Teufert
            3.Platz             100 m Brust      Deutsche Meisterschaft Masters (AK80)

            3.Platz             50 m Brust        Deutsche Meisterschaft Masters (AK80)

1. Platz            200 m Brust      Norddeutsche Meisterschaften Masters (AK 80)
            1. Platz            100 m Brust      Norddeutsche Meisterschaften Masters (AK 80)
            1. Platz            50 m Brust        Norddeutsche Meisterschaften Masters (AK 80)
            1. Platz             200 m Brust     Landesmeisterschaften Masters (AK 80)          
            1. Platz            50 m Brust        Landesmeisterschaften Masters (AK 80)          
            1. Platz            100 m Brust      Landesmeisterschaften Masters (AK 80)          


Christa Donath
            1. Platz    50 m Rücken   Norddeutsche Meisterschaften Masters (AK 75)          

            1. Platz    50 m Freistil     Norddeutsche Meusterschaften Masters (AK 75)

            1.Platz     50 m Brust       Norddeutsche Meusterschaften Masters (AK 75)

 

Triathlon

Bärbel Stielow             14.Platz                      Weltmeisterschaft Triathlon AK 55

 

Raimund Schulz 1.Platz              Landesmeisterschaft Olympische Disziplin AK 55

 

Leichtathletik

 

Karlheinz Teufert

            1.Platz             Europameisterschaft Senioren Fünfkampf AK 80

            3.Platz             Europameisterschaft Senioren 5 km Bahngehen AK 80

            3.Platz             Europameisterschaft Senioren 20 km Straßengehen AK 80

            2.Platz             Deutsche Meisterschaft Senioren 10 km Straßengehen AK 80

            2.Platz             Deutsche Meisterschaft Senioren 5 km Bahngehen AK 80

            2.Platz             Norddeutsche Meisterschaft Senioren 200 m Lauf AK 80

            2.Platz             Norddeutsche Meisterschaft Senioren 100 m Lauf AK 80

 

 

Yoshiko Teufert-Shibata

            2.Platz             Deutsche Meisterschaft Senioren 5 km Straßengehen AK 60

            3.Platz             Deutsche Meisterschaft Senioren 10 km Straßengehen AK 60

 

 

 

Eissport                   Sledge Eishockey

 

Ice Lions                   Deutsche Meister 2010

Gerd Bleidorn, Ferhat Akyüz, Christoph Appelkamp, Hendrik Busche, Holger Dolny, Torsten Ellmer, Christian Groth, Fabian Klatt, Marco Lahrs, Roman Pott, Dominik Rautenberg, Jörg Wedde, Udo Segreff,  Marcel Gähring, Felix Schrader

 

 

Besondere Ehrungen:

für besonderen uneigennützigen Einsatz für den SCL

                       

Klaus Klemp

Ehrungen auf der Jahreshauptversammlung 2011 für langjährige Mitgliedschaft:
für 25 - jährige Mitgliedschaft :
Becker Doris Kegeln
Dubberke Karin Turnen
Dubberke Jürgen Turnen
Kiehne Elmar Turnen
Loske Gabriele Turnen
Lusche Eva Turnen
Preczek Rita Turnen
Scherelis Anneliese Turnen
Schöller Norbert Turnen
Schröder Rosemarie Turnen
Schröder Alexandra Turnen
Trenz Cornelia Turnen
Trenz Christian Turnen
Vogel Jörg Tischtennis
für 40 - jährige Mitgliedschaft :
Bergmann Heidrun Turnen
Blumenthal Gerhard Schwimmen/Turnen
Göhr Klaus-Peter Passiv
Hoffmann Marlen Turnen
Hollburg Frauke Turnen
Koch Ilse Turnen
Krähe Thomas Handball
Krüger Walter Fußball
Kurzweil Angelika Turnen
Kwiotek Thomas Handball
Röbbecke Gesche Turnen
Schubart Hermann Leichtathletik
Semler Volker Faustball
Sokolowsky Helga Turnen
Zimmermann Hans-Werner Passiv
für 50 - jährige Mitgliedschaft :
Groebner Lothar Leichtathletik
für 65 - jährige Mitgliedschaft :
Mössinger Konrad Fußball/Tischtennis

Bericht des geschäftsführenden SCL-Vorstandes

 

Ein turbulentes Jahr

 

Nachdem wir bei der letzten JHV den geschäftsführenden Vorstand auf zwei wichtigen Positionen neu besetzt haben, läuft es rund. Die Arbeit verteilt sich nun auf mehreren Schultern und ist spürbar kreativer, intensiver und effizienter. Die beiden wichtigen Bereiche Sponsoring und Mitgliederbetreuung sind bei den Vorstandskollegen Jessica Brandes und Olli Wild in guten Händen. Gerade im Bereich Sponsoring musste der Verein eine komplett neue Strategie entwickeln, um zukünftig mehr Gelder zu generieren. Die vorbereitende Arbeit von Jessica Brandes, die Erstellung einer Sponsorenmappe, ist mehr als gelungen. Sie wird uns in der nächsten Zeit den Weg zu möglichen Sponsoren erleichtern. Aber auch das Miteinander im Verein hat im vergangenen Jahr ordentlich Zug bekommen. Olli Wild organisierte ein Sommer-Sport-Fest, bei dem sich ca. 80 Mitglieder aus unterschiedlichsten Abteilungen in verschiedenen Sportarten messen konnten, zueinander gefunden und sich abteilungsübergreifend, bei einem netten Grillabend, über den Verein ausgetauscht haben. Ein besonderer Dank geht an Olli und alle Helfer für die Silvesterfeier. Mit viel Spaß verlebten die etwas „jüngeren“ Mitglieder einen schönen Start ins Jahr 2011. Damit fanden gleich zwei neue Aktionen einen festen Platz im Mitgliederkalender des SCL.

 

Im organisatorischen Bereich wurden weitere Schritte eingeleitet. Um „schneller und besser zu informieren“, sollten die gängigen Medien Internet und E-Mail eingesetzt werden. Für den Verein ein wichtiger Punkt, der Beachtung finden sollte. Mit viel Einsatz haben Gerd Scheibe und Reinhold Scheiba unsere Internetpräsenz erweitert. Unter www.scl-aktuell.de können z. B. wichtige Termine eingesehen oder kurze Berichte gelesen werden. Gerne würde auch der Vorstand unsere Mitglieder schneller und besser informieren, leider geht das Sammeln von Mailadressen innerhalb der Abteilungen jedoch nur schleppend voran. Hinsichtlich der vielen Aktionen, wie die Ferienfreizeit in Lenste, der Eichenparklauf oder auch die schönen Gruppenfahrten des Ehepaares Wulf, wäre es eine große Erleichterung für die Organisatoren, wenn ein großer Kreis an Mitgliedern zeitnah angeschrieben werden könnte. Im Vorstand ist man sich sicher: Die Mitglieder zeigen ein hohes Maß an Engagement und Interesse – sie müssen nur informiert werden.

 

Wie in den guten alten Zeiten, wird das Engagement bei unseren Mitgliedern auch wieder gefordert sein, wenn es darum geht unsere Gebäude und die Plätze zu sanieren. Hier konnten im letzten Jahr nur kleinere Baustellen bewerkstelligt werden. Die Großen warten in den nächsten Jahren auf uns. Themen wie die Dachsanierung oder die Beregnungsanlage und das Clubheim brennen unter den Nägeln. Im vergangenen Jahr beschränkten sich die Aktivitäten auf die von der Stadt ermittelten Gefahrenstellen. Unsere Platzwarte leisteten hier gute Arbeit, so dass die Liste der Mängel deutlich kleiner geworden ist.

 

Zögerlich, und in der Nachbetrachtung deutlich zu spät, reagierten wir auf ausbleibende Pachtzahlungen unserer ehemaligen Clubwirtinnen. Im ständigen Dialog mit unserem Geschäftsführer versicherten sie uns die Rückstände auszugleichen. Eine Veränderung trat aber nicht ein. Unter Berücksichtigung anstehender Großveranstaltungen zogen wir erst im August die Reißleine. Für den SCL bedeutete dies ein erhebliches Minus von weit über 40.000 € im aktuellen Haushaltsjahr. Dieses Defizit machte die Aufnahme eines Darlehens unumgänglich und hat eine vorübergehende Haushaltssperre zur Folge. Um noch größeren Schaden vom Verein abzuwenden, wurde das Clubheim unter der Leitung von Klaus Klemp weiter betrieben. Ein Zustand, der ihn bis an die Grenzen seiner Belastbarkeit geführt hat. So kann es als Erfolg gewertet werden, dass dem neuen und erfahrenen Clubwirt Walter Klünder im November eine funktionierende Gastronomie übergeben wurde. Wir wünschen ihm auf diesem Wege nochmals alles Gute und heißen ihn in der SCL – Familie willkommen.

 

Stärker als gewohnt musste der Vorstand in die Belange der Abteilungen eingreifen:

 

Noch im August stellte der Insolvenzverwalter des Lenny Soccio Ice & Event Center eine neue Berechnung der Eiszeiten auf. Eindringliche Gespräche mit den Verantwortlichen ergaben, dass der SC Langenhagen, durch die Vielzahl an Eiszeiten, ein wichtiger Baustein zum Erhalt der Eishalle ist. Sowohl die Halle, als auch unsere Eisportabteilung hingen an einem seidenen Faden. Große Hoffnung lag in der Abteilungsversammlung, auf der letztlich eine drastische Beitragserhöhung beschlossen wurde. Aus Liebe zum Sport greifen unsere Eissportmitglieder nun tief in die Tasche, um weiterhin dem Puck nach zu jagen. Durch das starke Engagement Einzelner, hat sich die Abteilung wieder gefangen und kann steigende Mitgliederzahlen vermelden.

 

Viele Fragezeichen standen und stehen wohl auch noch in Zukunft hinter dem Projekt 2. Bundesliga Damen Volleyball. Nach dem Klassenerhalt im April sollte es einen strukturellen Wandel geben. In Folge dessen drohte das Team auseinander zu brechen. Der Trainer musste aus beruflichen Gründen sein Amt niederlegen und die für den Verein wichtige Frage der „Bezahlbarkeit“ stand lange im Raum. Letztendlich fand sich eine Lösung, um auch im zweiten Jahr das Projekt fortzuführen. Die hohen Auflagen vom Deutschen Volleyball Verband konnten in die kommende Saison verschoben werden. Eine exklusive Feldmarkierung in der SCL-Halle war zur aktuellen Spielzeit nicht mehr nötig. Ein neues Trainerteam wurde gefunden und die Suche nach Sponsoren intensiviert. Lediglich der dünne Spielerkader ist geblieben.

 

Ein ähnliches Bild zeichnete sich bei der Oberliga-Fußballmannschaft ab. Im Sommer schaffte man, als letztes Team, den Verbleib in der eingleisigen Oberliga. Der späte Zeitpunkt aber machte die Suche nach neuen Spielern für die Verantwortlichen deutlich schwerer. Ein großes Lob von Seiten der Vereinsführung geht hier an den Trainer und den Manager. Die aktuellen Ergebnisse zeugen von einer perfekt funktionierenden Mannschaft. Selten hatte der SC Langenhagen so eine sympathische Truppe beisammen. Insgesamt fehlte aber auch hier der Zuspruch von Zuschauern und Mitgliedern der eigenen Abteilung. Projekte dieser Größenordnung können nur funktionieren, wenn in allen Bereichen am Gelingen gearbeitet wird. Der Vorstand unterstützte die Abteilung Fussball im letzten Jahr mit viel persönlichem Einsatz, um mit gutem Beispiel gegenüber den Mitgliedern voranzugehen – eine Unterstützung, die in dieser Form jedoch nicht dauerhaft umsetzbar ist.

 

Große Aufmerksamkeit verlangte uns zum Jahresende die Schwimmabteilung ab. In einer beispiellosen Aktion riefen unsere ehemaligen Vorstandsmitglieder E.D. und F.B. die Mitglieder der Schwimmabteilung zu einem Vereinswechsel auf. Satzungsgemäß konnte dies nur den Vereinsausschluss nach sich ziehen. Viele Mitglieder ließen sich von ihnen täuschen und folgten dem Aufruf. Dass wir zum jetzigen Zeitpunkt wieder eine funktionierende Schwimmabteilung haben, ist unter anderem der Verdienst des neuen Abteilungsleiters Nico Winkler und zahlreichen Trainern, die diese Vorgehensweise aufs Schärfste verurteilten. Nicht nur das schnelle Handeln und die umfangreiche Informationspolitik sorgen bis heute dafür, dass viele Schwimmer ihre verfrühte Kündigung zurück genommen haben. Erste Wettkämpfe sind absolviert und Normalität stellt sich ein. Das Verhältnis zum SVL hat darunter nicht gelitten. Mit dem Vorsitzenden Stefan Otte sucht man gemeinsam nach Lösungen und steht im direkten Kontakt zum Wohle der Aktiven.

 

Als Vorstand möchten wir uns im Namen aller Mitglieder bei unseren Übungsleitern, Helfern und Freunden bedanken. Sie alle haben uns im vergangenen Jahr mit viel Einsatz und Verständnis für den Verein und seine Belange begleitet. Wir hoffen, dass dieser Weg uns in die richtige Richtung führt.

Badminton 2010

 

Kampf um Klassenerhalt

 

Die Badmintonmannschaft des SC Langenhagen kämpft derzeit um den Klassenerhalt in der

Bezirksliga Nord. Gegen sieben Mannschaften sind Regina Lachmann, Ulrich Jahnel, Sören

Böhlmann, Dennis Labahn, Romauld Andrado, Mark Bartels und Katrin Franke in dieser Saison für

den SC Langehagen angetreten.

 

Derzeit befindet sich das Team um Mannschaftführer Mark Bartels auf dem siebten Platz. Um auch nächste Saison in dieser Klasse antreten zu können, muss im nächsten Punktspiel ein Heimsieg her. Am 19.02.2011 stehen als Gegner die Vereine Nienburg und Pennigsehl bevor, wobei das Team aus Nieburg derzeit Tabellenführer ist. Einen Vorteil hat das SCL Team aber: Heimvorteil! Denn am 19.02.2011 um 15 Uhr beginnt das letzte Spiel der Saison in der eigenen Vereinshalle in Langenhagen.

 

Wer Lust und Zeit hat, ist herzlich willkommen die SCLer anzufeuern!

 

Ebenso freuen wir uns stets über Interessierte, die unseren Sport ausprobieren möchten. Jeden

Dienstag und Donnerstag ab 17 Uhr für Jugendliche und ab 19:30 Uhr für Erwachsene gibt es

Spielmöglichkeiten. Dienstags steht uns die Pekohalle, Donnerstag die SCL Halle zur Verfügung.

 

 

Katrin Engler

Pressewartin Badminton

Basketball 2010

 

Das Jahr 2010 war für die Basketballabteilung ein abwechslungsreiches Jahr mit sportlichen Höhen und Tiefen, einigen personellen Wechseln und vielen schönen Aktionen.

 

Im sportlichen Jahr 2010 waren eine Damenmannschaft in der Oberliga, zwei Herren und sieben Jugendteams in allen Altersklassen auf Bezirksebene für den SCL am Start.

Nach dem unsere 1. Herren den Aufstieg in die Bezirksoberliga in der Saison 2009/2010 nur knapp verpasst hatte, hat sie als bisher ungeschlagene Mannschaft in dieser Saison dieses Ziel fest im Blick. Auch die 2. Herren führt in der Bezirksklasse die Tabelle souverän an, der Aufstieg scheint möglich.

Die Damenmannschaft des SC Langenhagen spielt in der Oberliga bisher eine durchwachsene Saison 2010/2011 und befindet sich mitten im Abstiegskampf.

Dass unser Jugendkonzept langsam gegriffen hat, zeigen die jüngsten erfreulichen Ergebnisse in allen Jugendklassen. Alle Mannschaften konnten sich zur Vorjahressaison verbessern bzw. ihren Leistungsstand halten.

Aus beruflichen und persönlichen Gründen haben uns leider einige Trainer verlassen müssen, neue Trainer konnten aus den eigenen Reihen gewonnen werden und haben die Lücken größtenteils geschlossen.

Die Zahl der aktiven Mitglieder im Jahr 2010 hat sich weiter positiv entwickelt. Insbesondere im Mini-Bereich und in der weiblichen Jugend ist der Zulauf erfreulich.

Aber nicht nur der sportliche Teil stand in der Basketballabteilung im Jahr 2010 im Vordergrund.

Der Abteilungsleitung ist es immer wichtig ein familiäres Gesicht zu zeigen und so konnten bei einer Saisoneröffnungsfeier und einer besinnlichen und sportlichen Weihnachtsfeier viele Freunde des Basketballsports begrüßt werden.

 

Als Jugendaktion stand auch im Jahr 2010 wieder die Fahrt nach Seesen auf dem Plan. Bereits im 13. Jahr nehmen unsere Jugendlichen an diesem Basketball-Camp teil. Dieses Jahr waren wir mit 24 Sportlern, Trainer und Betreuern dabei und hatten jede Menge Spaß und konnten Basketball pur genießen.

 

Leider musste die für das Himmelfahrtswochende geplante Saisonabschlußfahrt ins Zeltlager nach Lauenstein witterungsbedingt abgesagt werden. Für das Jahr 2011 steht die Saisonabschlußfahrt nach Lauenstein wieder fest auf dem Terminkalender.

Weitere Informationen hierzu und rund um das Thema Basketball im SC Langenhagen findet ihr auf der neu gestalteten Internetseite unter

www.scl-basketball.de

 

Abschließend wünschen wir allen Vereinsmitgliedern, Freunden und Förderern ein

erfolgreiches und gesundes Jahr 2011.

 

Frank Boginski

Abteilungsleiter Basketball

Eissport 2010

Eishockeysparte im Aufwind!

Erfolgreich konnte sich die Eishockeysparte in den letzten 6 Monaten, trotz massiver Erhöhung der Mitgliedsbeiträge, entwickeln. Die Sparte hat ca. 185 Mitglieder (zunehmend).

-          Erstmalig konnte eine zweite Bambini Mannschaft (5-8 Jahre)  gemeldet werden. Der Erfolg zeigt sich bei den Turnieren der Rückrunde der Niedersachsenliga. Die Bambini A ist bisher ungeschlagen und die Bambini B konnte jedes Mal ein mindestens einen Sieg mit nach Hause nehmen. 

Gespielt wird Turnierform (6 Mannschaften), drei Spiele je 15 Minuten parallel, jeder gegen jeden, quer jeweils auf einem Eisdrittel.

In dieser Altersklasse sind ca. 30 Kinder aktiv.

-         Auch die Kleinschüler (8-10 Jahre) sind ungeschlagen in die Rückrunde gestartet.

Hinrunde: es  wird in Turnierform gespielt, (4 Mannschaften), zwei Spiele je 15 Minuten parallel, jeder gegen jeden,  quer jeweils auf einem Eisdrittel.

Rückrunde: Erstmalig wird in dieser Altersklasse über die gesamte Eisfläche gespielt. 

Hier sind 15 Kinder aktiv.

-         Bei den 10-12 jährigen Kindern (Knaben) wird in dieser Saison der Aufstieg in Jugendbundesliga angestrebt. Der Kader umfasst 18 Kinder. Die Motivation ist hier sehr hoch. Die Hin- und Rückrunde wird in 24 Spielen ausgetragen.

Gespielt wird über die gesamte Eisfläche, 3 X 20 Minuten.

-         Die22 Jugendlichen in der Schüler Mannschaft trainiert, wie alle Mannschaften, zwei Mal in der Woche. Der Leistungsstand in dieser Altersklasse ist sehr hoch. Die Ligabetrieb wird in 24 Spielen (Hin und Rück) ausgetragen.

-         Die Damen Mannschaft (LadyJets) mit ihren 18 Spielerinnen hat sich in dem vergangen Jahr zu absoluten Newcomer entwickelt. Wurden vor zwei Jahren noch alle Spiel verloren, sind die 13 – 25 jährigen mittlerweile ein gefürchteter Gegner.

-         Weiterhin wird im Senioren Bereich noch in einer Hobbymannschaft (Razorbacks) und in einer Regionalliga Mannschaft Eishockey gespielt.

-         nicht vergessen darf man die Ice Lions, unsere Mannschaft beim Sledgeeishockey. Auch in der Saison 2009/2010 wurde wieder der Titel Deutscher Meister eingefahren, in dieser laufenden Saison steht die Mannschaft wieder ganz vorne und hat das Ziel klar vor Augen: Deutscher Meister 2010 / 2011

Maßgeblichen Erfolg an dieser Entwicklung hat Lenny Soccio, der in Personalunion als sportlicher- und Abteilungsleiter  mit seinen fünfköpfigen Trainerstab und den beiden stellv. Abteilungsleitern alle Weichen für eine weiterhin positive Entwicklung der Abteilung gestellt hat.

Faustball 2010

Das Jahr 2010 verlief für die Faustballabteilung in sportlicher Hinsicht wie im letzten Jahr mit wenig Licht und viel Schatten. In dieser Saison sind allerdings Aufwärtstrends zu erkennen. Der Mitglieder­stand blieb weitgehend konstant.

In der Hallensaison 2009/2010 wie auch in der Feldsaison 2010 nahmen die Faustballer des SC Langenhagen mit zwei Mannschaften am Punktspielbetrieb teil.

Die Mannschaft in der Männeraltersklasse I spielte in der Kreisliga. Mit viel Pech, Verletzungssorgen und Ausfällen konnte die Mannschaft sowohl in der Halle wie auch auf dem Feld nur einen der hinteren Tabellenplätze belegen.

Die Mannschaft in der Männeraltersklasse 60 (über 60 Jahre alt) konnte auch nicht an die Erfolge des letzten Jahres anknüpfen und hat nur einen der hinteren Tabellenplätze erreicht. Das Tabellenbild soll aber nicht über die Leistung unserer Männer 60 Mannschaft täuschen. Die Mannschaft ist durchweg über 70 Jahre alt und muss in dieser Klasse zum Teil gegen Mannschaften mit „frischen 60zigern“ antreten. Ein Altersunterschied von 10 Jahren macht sich dann doch bemerkbar. Umso bemerkenswerter ist, dass die Mannschaft in der Klasse einige Spiele gewinnt und gute Leistungen zeigt.

Zur Zeit läuft die Hallensaison 2010/2011. Auch hier hat der SC Langenhagen wieder beide Mannschaften am Start. Erfreulicherweise stehen beide Mannschaften auf dem 6. Tabellenplatz mit Tendenz nach oben.

Auch 2010 veranstaltete die Sparte Faustball zu Beginn der Feldsaison das 29. Faustball-Turnier auf der Sportanlage des SC Langenhagen. Wie in den Vorjahren war das Turnier ein voller Erfolg. Mit einem Meldeergebnis von mehr als 30 Mannschaften gehören wir mittlerweile zu einem der größten Faustballturniere im Bezirk Hannover. Dies ist natürlich vor allem dem guten Rahmen des Turniers und der guten Unterstützung der Helfer zu verdanken. Mannschaften, die am Punktspielbetrieb teilnehmen nutzen unser Turnier zur Vorbereitung für die Punktspielsaison. Für die Nichtfaustballer in der Hobby-Klasse stellt dieses Turnier mittlerweile ein Event dar, welches fest im Terminkalender eingeplant ist. Gerade hier wurden sehr spannende und enge Spiele gezeigt. Die Turner des SC Langenhagen haben sich als Sieger nur aufgrund des besseren Ballverhältnisses gegen die Mannschaft Blümchen und Hütchen durchsetzen können. Die SCL-Mannschaften haben sich als guter Gastgeber erwiesen und sich „zurückgehalten“.

2011 wird nun unser 30. Faustballturnier am 30. April 2011 stattfinden. Wir hoffen auch dieses Jahr wieder auf viele Mannschaften und ein gutes Turnier. Natürlich freuen wir uns auch auf jeden Zuschauer. Als Neuerung wollen wir dieses Jahr dass Turnier komplett am Samstag den 30.04.2011 durchführen.

Ziel für die Zukunft der Sparte Faustball ist auch weiterhin die Nachwuchsarbeit. Dies ist allerdings nur möglich, wenn wir die Mitgliederzahlen im Erwachsenenbereich erhöhen können, da ohne ausreichende Anzahl an Erwachsenen und Helfern eine Nachwuchsarbeit nicht machbar ist.

Ferner möchten wir die Spielqualität verbessern, da man mit dem Abschneiden in der Hallensaison 2009/2010 und der Feldsaison 2010 bei weitem nicht zufrieden sein kann. Mangels Terminen lässt sich in der Hallensaison nicht viel machen, aber ab der Feldsaison 2011 (Mitte April) werden wir wieder zwei Trainingsabende (dienstags 18:00 Uhr, donnerstags 17:30 Uhr „bis Dunkelwerden“) auf den Faustballplätzen anbieten. Das wäre dann auch für jeden oder jede, der/die es einmal mit Faustball probieren möchte, eine gute Gelegenheit diese Sportart zu testen. Dabei denken wir nicht nur an jüngere Leute, sondern an am Sport interessierte Menschen allen Alters (männlich und weiblich), die wir gern bei unseren Trainingsabenden begrüßen würden.

Neben dem Sport wird auch der gesellige Bereich in unserer Sparte - wer uns kennt, weiß das - nicht zu kurz kommen

 

Otto Semler

Fußball 2010

 

Überraschungen, Neuanfänge, Enttäuschungen, Erfolge und viele Tore…

 

..so könnte man die Halbserie 2010/2011 wohl kurz zusammenfassen.

 

Unsere 1.Herren in der Oberliga Niedersachsen hat einen Aufsehen erregenden Start hingelegt,

stürmte nach 5 Spielen an die Spitze der Oberliga  und sammelte dabei extrem wichtige Punkte für die sehr lange Saison.

Die junge Truppe von Trainer Hilger Wirtz spielte teilweise erfrischenden und sehenswerten Fußball und sorgte damit für Aufsehen bei vielen Gegnern und Zuschauern. Schnell sprach sich in der Liga herum, dass man den SCL sehr ernst nehmen muss. Zur Winterpause ist die Mannschaft auf einem gesicherten Mittelfeldplatz und wir freuen uns alle auf die nun endlich beginnende Rückrunde (23.01.11 in Rehden), wünschen dem Team  auch weiterhin den verdienten Erfolg und hoffen, dass endlich wieder mehr Zuschauer zu unseren Heimspielen erscheinen um unser Team zu unterstützen.

 

Marko Orsolic ist unser neuer A-Jugend Trainer und kam zu Saisonbeginn vom TSV Havelse. Das Team wurde neu zusammengestellt und steht zurzeit auf einem oberen Mittelfeldplatz in der Niedersachenliga. Eine ausgeglichene und gute Mischung aus Spielern des jüngeren- und älteren Jahrgangs spielen  ansehnlichen Fußball.

„Hier und da fehlte uns ein wenig das Glück, in dieser Saison wollen wir uns finden und in der nächsten Spielzeit wieder um den Aufstieg in die Regionalliga mitspielen.“ So das Fazit des Trainers zur Winterpause.

 

Unsere U17 (1.B-Jugend Niedersachsenliga) erlebte in der Hinrunde eine Berg- und Talfahrt. Man verliert bei vermeidlich schwachen Gegnern und gewinnt durch ein fantastisches Spiel auswärts mit 8:1 beim Tabellenführer in Meppen. Die Mannschaft von Trainer Pierre Kahrs wurde im Vorfeld der Saison als Mitfavorit um den Aufstieg in die Regionalliga gehandelt, momentan hat sie aber den Anschluss an die Tabellenspitze verloren, will aber in der Rückserie noch einmal angreifen.

 

Die 2.B-Jugend (U16) wird von Ralf Gruppe trainiert und steht in der Bezirksoberliga auf einem gesicherten Mittelfeldplatz. Hut ab vor der Leistung, da fast ausschließlich gegen ältere 1.Mannschaften gespielt wird.

 

Die U15 (1.C-Jugend) wurde nach dem Abstieg aus der Regionalliga (in dieser Altersklasse die höchste deutsche Spielklasse) in der letzten Saison neu formiert. Mit 22 Punkten steht man auf einem tollen Platz 4 in Reichweite der Tabellenspitze.

 

Unsere U14 (2.C-Jugend) spielt in der Bezirksliga eine gute Rolle, wobei besonders bemerkt werden muss, dass hier teilweise noch D-Jugendspieler mit im Team sind.

 

Um talentierten Nachwuchs für unsere Herrenmannschaft brauchen wir uns also nicht zu sorgen.

 

Alle Jugendmannschaften von D-G.Jugend spielen zurzeit in der Hallenrunde, hier werden wir sicherlich noch die eine oder andere Meisterschaft feiern können.

 

Nicht zu vergessen sind auch unsere Damen von Trainer Christian Strecker, die in der Kreisliga ganz oben mitspielen. Weiterhin haben wir noch eine B- sowie eine C-Mädchenmannschaft.

 

In diesem Jahr möchte ich mich besonders bei allen ehrenamtlichen Helfern bedanken ohne die der Jugendfußball in dieser Qualität nicht möglich wäre. Vom DFB wurden wir für die langjährige gute und vorbildliche Arbeit im Jugendbereich mit einem Computer belohnt.

Sicherlich auch ein Verdienst unseres Jugendleiters Walter Krüger, der ein täglicher Ansprechpartner für Eltern, Trainer und Spieler ist.

 

Neu im Team der Abteilung Fußball ist Sven Rode, der sich verstärkt um die „Kleinen“ kümmert. Auch weiterhin suchen wir nach Mithilfe in der Abteilung Fußball, um auch in der Zukunft zu den Top-Vereinen in der Region zu gehören.

 

 Außerdem möchte ich gerne allen Sponsoren danken, die es auch in diesem Jahr wieder möglich gemacht haben, viele unsere Kicker neu einzukleiden. Bärbel und Gely im Büro, für ihre Geduld und dem Gesamtvorstand für das Verständnis in einigen verzwickten Situationen (was bei „Nichtfußballern“ bekanntlich ja nicht immer voraussetzt werden  kann).

 

Allen ein schönes Jahr 2011, viele Tore und tolle Spiele!

 

Altug Yesiltac

Abteilungsleiter Fußball

Handball 2010

 

Die Handball-Spielgemeinschaft Langenhagen (HSG), also der Zusammenschluss der Handballabteilungen von SCL und Sparta, geht 2011 ins zwanzigste Jahr des Bestehens! Wer hätte bei der Gründung 1991 schon geglaubt, dass diese Verbindung so lange hält. Auch die HSG-Leitung ist konstant geblieben: Das aus 4 SCL-Mitgliedern und einem Spartaner bestehende HSG-Führungsgremium ist seit 20 Jahren personell unverändert im Einsatz.

 

Verändert haben sich allerdings inzwischen die Leistungsansprüche. Wurde in den ersten HSG-Jahren noch die 1.Herren bis in die damals dritthöchste Klasse Oberliga gepuscht, so liegt das Hauptaugenmerk inzwischen auch im Erwachsenenbereich auf dem Breitensport. Es gibt 4 Herren und 4 Damenmannschaften.

 

Die 1. Herren und auch die 1. Damen spielen in der Landesliga (sechsthöchste Klasse) und belegten in der letzten Hallensaison dort jeweils einen 6.Platz. Auch in der laufenden Saison dürfte am Saisonende bei beiden Teams eine Plazierung im Mittelfeld zu Buche stehen.

 

Die 2.Herren schaffte in der Hallensaison 2009/2010 als Tabellendritter den Aufstieg in die höchste Klasse der Region Hannover, die Regionsoberliga. Allerdings hat die junge Mannschaft in der neuen Klasse einige Schwierigkeiten mit der robusten Gangart dieser Liga und schwebt in Abstiegsgefahr.

Die 2.Damen belegte in der Regionsoberliga den 4.Platz, hat allerdings momentan auch Abstiegssorgen.

Die 3.Damen und auch die 4. Damen schlossen die vergangene Saison jeweils mit einem Aufstieg in die nächsthöhere  Klasse sehr erfolgreich ab.

 

In den unteren Erwachsenenteams ist die Alters-Bandbreite zwischen 30 und 70 Jahren angesiedelt, was manche Spiele ziemlich einseitig macht. Hier sollte man sich vielleicht doch einmal seitens des Verbandes Gedanken über weitere Senioren-Einteilungen (Ü 40 / Ü 50) machen.  Die Mehrzahl der Langenhagener Akteure spielt meist schon seit etlichen Jahrzehnten Handball im SCL.  

 

Großen Wert legt die HSG auf die Entwicklung der Jugendmannschaften. Durch die gute Betreuung konnten in den letzten Jahren fast wieder alle Altersklassen im männlichen und weiblichen Bereich bis hin zu den gemischt spielenden Minis (6-8 Jahre) besetzt werden. Hier steht möglichst nicht der Leistungsgedanke, sondern vielmehr Spaß und Freude im Vordergrund.

 

Allein in den letzten beiden Jahren konnten über 80 Jugendliche neu für den Handball in der HSG Langenhagen gewonnen werden. Großen Anteil hatten daran die Jugendleiterinnen Andrea Atisu und Sabrina Schwanke, die für die HSG-Jugendlichen auch mehrere Veranstaltungen ausserhalb des Handballfeldes organisierten und einen Jugendförderkreis gründeten.

 

Allen Übungsleitern, Betreuern und Funktionsträgern dankt die HSG-Leitung für den in der heutigen Zeit überhaupt nicht mehr selbstverständlichen, hohen Einsatz, der allein die Betreuung von ca. 300 HSG-Handballern von 6 - 66 Jahren in 17 Mannschaften möglich macht.

Ju Jutsu 2010

 

Im Jahr 2010 konnten wir uns über den Zugang einiger jugendlicher Mädchen freuen, weshalb wir unser Training schwerpunktmäßig auf effektive Selbstverteidigung umgestellt haben und auf Gürtelprüfungen, bei denen es um reine Ju Jutsu Techniken geht, verzichteten. Auch der Zugang eines weiteren DAN-Trägers ist für uns ein großer Vorteil, da wir so in der Lage sind die einzelnen Trainingseinheiten in Kleingruppen aufzuteilen.

 

Die gesamte Gruppe hat sich auf das Ju Jutsu Sportabzeichen vorbereitet, welches für einige Sportler auch beruflich wichtig ist und demnächst abgelegt werden kann.

 

Seit Mai letzen Jahres bieten wir eine zusätzliche Trainingszeit am Dienstag an um gezielt mit Waffen (Tonfa, Stock, Messer und Kette) arbeiten zu können.

 

In der Planung für dieses Jahr stehen die Besuche von Ju Jutsu Lehrgängen des DJJV und über Pfingsten die Teilnahme an einem 3-tägigen Kampfsportseminar in Aurich bei dem eine große Anzahl hoch graduierter, internationaler Trainer unterrichten. Außerdem haben wir uns vorgenommen in diesem Jahr wieder Gürtelprüfungen im Ju Jutsu und Tonfa Jutsu anzubieten.

 

 

Michael Rieger

Kegeln 2010

 

In der Kegelabteilung konnte der Saisonabschluss 2009 / 2010 im März 2010 bei der

1. Mannschaft mit dem 3. Platz im Mannschaftsvergleich abgeschlossen werden und in der 2. Mannschaft leider nur mit dem 6. Platz.

Am Jahresbeginn haben uns 2 Stammspieler ( 1 Mann + 1 Frau ) verlassen, sodass in der 1. und 2. Mannschaft ( in denen je mit Damen und Herren gekegelt werden kann ) zeitweise schon arge Spielernot vorgelegen hat und wir die Mannschaften mit Mühe starten lassen konnten.

Hier möchten wir uns bei Anni Spiller und bei Daniel Nacke noch herzlich bedanken, dass sie uns tatkräftig unterstützt haben, obwohl sie eigentlich pausieren wollten.

 

Im Jahr 2010 haben sich Jessica Brandes und Susann Henke bei den Damen und Gerhard Bolms, Volker Heuer und Jörg Nacke bei den Herren zu Vergleichskämpfen für die Bezirksmeisterschaften angemeldet. Es konnten bei den Herren jedoch nur mittlere Plätze in den verschiedenen Alterswertungen erreicht werden. Jessica Brandes hatte nach dem 1. Durchgang der Bezirksmeisterschaft sogar die Chance in einem weiteren Qualifikationsspiel um einen der begehrten Plätze für die Landesmeisterschaft zu kämpfen. Hier musste sie aber leider die Startplätze anderen Spielerinnen überlassen, wird aber in diesem Jahr erneut um einen Startplatz kämpfen und hoffentlich mehr glück haben.

 

Aufgrund der stark sinkenden Zahlen der aktiven Kegler wurde im Jahr 2010 erstmals darauf verzichtet, eine interne Vereinsmeisterschaft auszuspielen.

 

In der Spielsaison 2010 / 2011 konnte auch nur noch 1 Mannschaft ( Damen + Herren ) gemeldet werden. Hier wird z. Z. ein sehr guter vorderer Platz in der Punktewertung belegt und in den verbleibenden 3 Spielen kann hoffentlich diese Platzierung auch noch gehalten werden. Dank der aktuellen Presseberichte durch Volker Heuer sind wir ja da auch immer bestens informiert.

 

Neben den sportlichen Aktivitäten werden auch weiterhin die nicht sportlichen Aktionen gepflegt, wie z. B. gemeinsames Spargelessen und gemeinsamer Besuch des Weihnachtsmarktes in Celle. Da konnte auch der einsetzende Nieselregen ( nach der gemeinsamen Bahnfahrt nach Celle ) an der guten Laune der Teilnehmer nicht viel ändern.

 

Dem Sportjahr 2011 sehen wir mit Zuversicht entgegen und mit 2 neuen Vereinmitgliedern ( seit November 2010 ) werden wir auch hoffentlich den Sportbetrieb mit mindestens 1 Mannschaft in der Saison 2011 / 2012 weiter den Namen des SC Langenhagen vertreten können.

 

Weiterhin findet unser wöchentlicher Trainingsabend am Mittwoch ab 19.00 Uhr auf den vereinseigenen Kegelbahnen im Clubheim des SC Langenhagen statt und wer Lust hat, kann gern unverbindlich vorbeischauen und sich über das Sportkegeln informieren aber auch einige Trainingskugeln mit uns zusammen spielen.

 

Doris Becker

Leichtathletik 2010

 

Die Leichtathleten haben ein turbulentes aber auch erfolgreiches Jahr 2010 hinter sich.

 

Gleich zwei wichtige Personen konnten leider Ihre Posten aus persönlichen Gründen nicht mehr fortführen. So hat sich unser bisheriger Abteilungsleiter Karlheinz Teufert in der Spartenversammlung vom 26.04.2010 nicht wieder zur Wahl gestellt. Auch Rolaf Maschuff stand aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl. Andere Mitglieder haben sich für eine Neuwahl nicht zur Verfügung gestellt, so dass die Abteilung ab diesem Zeitpunkt ohne Leitung war. Zwar stand die bisherige Leitung noch kommissarisch zur Verfügung, dies konnte jedoch keine Dauerlösung sein. So kam es am 03.06. zu einer weiteren, außer­ordentlichen Spartenversammlung mit dem Tagesordnungspunkt „Neue Abteilungsleitung“ oder der drohenden Auflösung der Sparte. Angesichts dieser wichtigen Weichenstellung enttäuschte die sehr geringe Beteiligung der Mitglieder, allerdings konnte trotzdem eine neue Abteilungs­leitung gefunden werden. An dieser Stelle sei Karlheinz und Rolaf  noch einmal für Ihren hohen persönlichen Einsatz in der Vergangenheit herzlich gedankt.

 

Zwei Aufgaben galt es für die neue Abteilungsleitung gleich zu bewältigen. Zum einen waren am 12. Juni die Stadtmeisterschaften auszurichten, in diesem Jahr bereits zum 11. Mal. Hier stand aber ein eingespieltes Team zur Verfügung, so dass diese Veranstaltung in bewährter Weise durchgeführt werden konnte. Die Stadtmeisterschaften waren seinerzeit mit dem Ziel ins Leben gerufen worden, Kinder und Jugendliche für die Leichtathletik im SCL zu begeistern. Dieses Ziel muss man als nicht erreicht bezeichnen. Obwohl die Veranstaltung immer mit hohem persönlichem und sachlichem Aufwand betrieben wird und auch gut besucht war, sind so gut wie keine Interessenten gewonnen worden. Man wird über die Fortführung bzw. eine Neu­ausrichtung dieser Veranstaltung nachdenken müssen.

 

Die zweite Herausforderung bestand in der Suche eines neuen Trainers bzw. Trainerin für die Mehrkampf­gruppe. Diese war bisher durch Rolaf trainiert worden, der aber leider nicht weiter machen konnte. Wie schwer es ist Personen zu finden, die ehrenamtlich oder gegen kleines Geld bereit sind einen Teil Ihrer Freizeit zu „opfern“, um anderer Leute Kinder zu trainieren, soll hier nicht weiter ausgeführt werden. Nur so viel – es ist kein Selbstläufer. Nach viel „rumfragen“ und „überreden“ konnten jedoch engagierte Trainerinnen gefunden werden. Maren Zöller-Jähner ist „Wiederholungstäterin“, sie hat die Leichtathleten bereits vor einiger Zeit schon einmal trainiert. Hinzu kommen drei Übungsleiterinnen aus dem Elternkreis. Dorothe Wehrmann unterstützt Maren und Kristin Engeleit sowie Ute Kabierske arbeiten mit der „Institution“ Claudia Reichert zusammen. Das Training der Mehrkampfgruppe und der „Kleinen“ konnte so sichergestellt werden.

 

In 2010 hat die Leichtathletikabteilung erstmalig eine neue Veranstaltung ins Leben gerufen, den Eichenparklauf. Die Resonanz kann angesichts des ungünstigen Durchführungsdatums (Ostersamstag) als gut bezeichnet werden mit Potential nach oben. Wie nicht anders zu erwarten, mussten in der ersten Veranstaltung erst einmal Erfahrungen gesammelt werden. Der nächste Eichenparklauf findet deshalb mit einer etwas veränderten Streckenführung unter der Schirmherrschaft unserer ehemaligen Bürgermeisterin und Ehrenbürgerin Waltraut Krückeberg am 02. April 2011 statt. Gesucht werden noch Helfer. Nähere Informationen erhaltet Ihr auf der Homepage der Leichtathleten Stichwort: Eichenparklauf 2011 www.scl-leichtathletik.de. Anmeldungen zum Lauf werden unter www.eichenparklauf.info angenommen.

.

 

Sportliche Erfolge wurden dieses Jahr natürlich auch wieder zahlreich erzielt. So finden sich die Leichtathleten des SCL in den Bestenlisten beginnend auf Kreisebene bis hin zur euro­päischen Ebene immer auf vorderen Plätzen wieder. Das langjährige kontinuierliche Training insbesondere in der Laufgruppe von Maud Lehmann Musfeldt zahlt sich jetzt aus.

 

Karlheinz Teufert hat sich dieses Jahr bei der Europameisterschaft in Ungarn (Altersgruppe M80) im Fünfkampf den 1. Platz sowie zwei 3. Plätze im 5000m Bahngehen und 20 km Straßengehen erkämpft. Wir haben also wieder einen Europameister in unseren Reihen. Auch bei den Deutschen und Norddeutschen Seniorenmeisterschaften konnten Karlheinz und Yoshiko Teufert – Shibata insgesamt 5 Vizemeistertitel erringen. Yoshiko ist bei der Sportlerehrung 2010 der Stadt Langenhagen auch zur Sportlerin des Jahres gewählt worden.

 

Auch unser „Nachwuchs“ steht dem nicht nach. So konnten sich Katharina Drinkuth und Jannik Meyerhof gleich mehrfach vordere Plätze in der NLV-Bestenliste sichern. Mittlerweile ist auch der Niedersächsische Leichtathletikverband auf die Beiden aufmerksam geworden und hat sie zu einem E-Kader Symposium eingeladen. Der E-Kader ist der Einstiegs- und Entwicklungsbereich des NLV. Alexa Häusler, Tina Meyerhof, Leonie Musfeldt, Franziska Stasch, Lea Klaus, Carola Patz, Smilla Brand, Muriel Wegner  belegten bei der Deutschen Schüler Mannschaftsmeisterschaft einen hervorragenden 4. Platz in der NLV-Bestenliste. Dies sind nur einige der errungenen Platzierungen. Weitere 1. Plätze sind in Bezirks- und Kreisbestenlisten zu verzeichnen. Allein der Platz reicht nicht, um alle Erfolge aufzuführen.

 

Auch der außersportliche Bereich kam natürlich nicht zu kurz. Viele Aktionen wurden durchgeführt, die vom Grillen, über gemeinsame Ausflüge bis zu gemeinsamen Reisen reichten. Hier hat insbesondere die Gruppe „Ü 25“ um Trainer Rainer Lohse, die nicht am Wettkampfgeschehen teilnimmt, eine besondere Balance gefunden. Die Mischung aus regelmäßigem Training und gemeinsamen Aktionen kann hier als besonders gelungen bezeichnet werden. Beispielhaft seien hier das Gummistiefelweitwerfen, diverse Kurzreisen sowie der Märchenabend mit zwei Märchenerzählern in der Eichenkreuzburg erwähnt.

 

Andreas Veer

Pétanque 2010

 

Anders als in den Vorjahren mussten wir wegen des langen Winters im Jahr 2010 zunächst eine Spielpause einlegen, da Spielfreude auf vereisten und verschneiten Boulebahnen einfach nicht aufkommt. Umso mehr Spaß hatten wir Ende März bei einem Freundschaftsspiel mit hervorragender Bewirtung in Laatzen.

 

Wie im Vorjahr haben wir die Vereinsmeisterschaft der Pétanqueabteilung wieder im Juni durchgeführt. Nach drei spannenden Spielrunden konnte Horst Veer den Pokal für ein Jahr mit nach Hause nehmen und muss ihn im Juni 2011 verteidigen.

 

In der Woche darauf waren im Walter-Bettges-Stadion viele Teams aus anderen Pétanquevereinen zu Gast beim so genannten Zwickelturnier. Dabei handelt es sich um ein Turnier im Rahmen einer in der ganzen Region durchgeführten Turnierreihe. Es ist immer wieder interessant, andere Teams kennen zu lernen und sich an ihnen zu messen.

 

Zum zweiten Mal haben wir an Liga-Punktspielen in der Bezirksliga teilgenommen und konnten uns immerhin um einen Tabellenplatz im Vergleich zum Vorjahr verbessern. Unser Team ist auf jeden Fall gut motiviert und will anhand der gemachten Erfahrungen versuchen, die Spielstärke in der Saison 2011 zu verbessern.

 

Im August haben wir um den SCL-Pétanque-Sommerpokal gespielt und wollen dies nun jährlich wiederholen.

 

Zum vierten Mal wurde im November auf unserem Platz um den Spekulatius-Cup gespielt. Eingeladen waren auch vier Teams aus Bissendorf. Bei Glühwein und Weihnachtsgebäck wurde in drei Spielrunden um den kleinen Wanderpokal gekämpft, den ein starkes Team aus Bissendorf für ein Jahr mitnehmen konnte und im nächsten Jahr verteidigen muss. Da werden wir uns anstrengen müssen!

 

Für unseren Sport geworben haben wir beim Seniorensporttag. Aber natürlich ist Pétanque auch für Jüngere interessant!

 

Wer Pétanque einmal ausprobieren möchte, ist herzlich willkommen (Kugeln können ausgeliehen werden). Wir spielen

 

dienstags                    von 18.00 – 20.00 Uhr,

freitags                    von 14.00 – 16.00 Uhr (von November bis März)

                   von 16.00 – 18.00 Uhr (von April bis Oktober)

 

 

Peter Probosch

Abteilungsleiter Pétanque

Sportabzeichen 2010

 

 

Am 21. April 2010 begann um 18.00 Uhr auf dem Sportplatz im Walter Bettges - Stadion das Aufbautraining für das Sportabzeichen. Über 20 Teilnehmer fanden sich ein, um am Aufbautraining, welches wieder von Claudia Janke geleitet wurde, teilzunehmen.

Das Training fand jeden Mittwoch ab 18.00 Uhr außer in den Ferien statt. Am 05. Mai begann die erste Abnahme und am 06. Oktober  2010 endete die Sportabzeichensaison.

Am 27. Oktober fand  auch die erste Sportabzeichenverleihung der Bewerber (innen) statt, welche ihre fünf  Disziplinen mit Erfolg bis Mitte September abgeschlossen hatten.

47 Erw. und 24 Jugendliche, insgesamt 71 Bewerber, haben 2010 das Sportabzeichen erworben.

Das Sportabzeichenteam würde sich freuen, Sie oder Sie, aber auch Sie bei den

Sportabzeichenabnahmen begrüßen könnten.

Im Jahr 2010 waren folgende Prüferinnen und Prüfer im Einsatz : Evi Reichert, Claudia Janke, Hermann Schubart, Jörg Finzel, Siegfried Hoffmann,  Leopold Grünke, Steffen Janke und Dieter Schnuer.

Das Sportabzeichenteam fordert alle SCL - Abteilungen auf, sich mit ihren Gruppen und Mannschaften am Sportabzeichenwettbewerb zu beteiligen. “komm mit, mach mit, bleib fit“.

Für das Jahr 2011 wünsche ich der  Sportabzeichenaktion einen großen Teilnehmerkreis mit viel Erfolg und das alle Sportabzeichenprüferinnen und Prüfer sowie alle Bewerberinnen und Bewerber “gesund und fit“ im April / Mai  2011 wieder dabei sind und das alle Bewerber (innen) ihre fünf Bedingungen mit Erfolg beenden und ihr Olympia- Stadion mit dem Gedanken verlassen, das habe ich wieder geschafft und im nächsten Jahr bin ich wieder dabei.

 

 

 

                                                                                    Dieter Schnuer

                                                                        Sportabzeichenobmann für den SCL

Tanzen 2010

 

Das Jahr 2010 verlief für die Abteilung etwas turbulenter als die Vorjahre aber alles in allem  recht zufrieden stellend.  Die Mitgliederzahl ist gegenüber dem Vorjahr annähernd konstant geblieben. Es ist jedoch weiterhin sehr schwierig jüngere Mitglieder für den Tanzsport zu begeistern

 

„Standard / Latein“

In diesem Jahr stand  die Gewinnung neuer Mitglieder im Vordergrund.  Nachdem wir die Jahre zuvor versucht hatten Jugendliche und Kinder für die Tanzsportabteilung zu gewinnen,  haben  wir dieses Jahr  Paare versucht anzusprechen, die früher schon mal getanzt haben und dies jetzt wieder auffrischen wollten.  Dazu haben wir im Frühjahr eine Aktion gestartet, bei der Paare an 10 Abenden ihre Grundkenntnisse  in allen drei Gruppen auffrischen konnten.

Insgesamt hatten sich 7 Paare gemeldet, von denen einige danach auch als Mitglieder in der Tanzsportabteilung eingetreten sind.

 

Aufgrund des doch überraschend positiven Ergebnisses wollen  wir auch im Jahr 2011 unsere Aktivitäten zur Mitgliedergewinnung fortsetzen.

 

„Square Dance“

 

Im Bereich der Square Dance Gruppe hat ein Wechsel im Präsidium  stattgefunden. Da die langjährige Präsidentin im Board aus privaten Gründen ausgeschieden ist, musste ein neues Präsidium gewählt werden. Die Mitgliederzahl konnte trotz einiger Unruhen annähernd gleich gehalten werden.

 

 „Linedance“

 

Das Jahr 2010 ist für die Gruppe Linedance recht ruhig und problemlos verlaufen. Allerdings gab es deshalb auch keine Höhepunkte.

Die Zahl der Mitglieder konnte gehalten werden, da die Abgänge durch Neueintritte ausgeglichen werden konnten. Die „Web-side“ der Tanzsportabteilung ist sehr werbewirksam, es kamen zahlreiche Interessierte zu den Trainingabenden. Allerdings blieben nur wenige dabei, da es Anfänger recht schwer haben, trotz aller Hilfestellung beim Training folgen zu können. Eine Anfängergruppe einzurichten, ist momentan aus Platz- und Zeit-Gründen leider nicht möglich.

 

 

Zusätzliche gesellige Aktivitäten wie in den letzten Jahren sind dieses Jahr leider nicht durchgeführt worden

 

Abschließend sei an dieser Stelle den Übungsleitern für ihre gute Arbeit und allen, die sich für die Abteilung eingesetzt haben, herzlich gedankt.

Tischtennis 2010

Höhepunkte in 2010:

 

Die 1. Jugendmannschaft spielt in der Bezirksklasse (3. höchste Spielklasse) und beleget zum Jahresende Platz 8. Finn Teige quallifiziert sich für die Bezirksmeisterschaften in der Schüler C-Klasse.

Bei der Regionsmeisterschaft der Senioren Ü-40 wird der SCL Vizemeister. Bernd Günther gewinnt die Regionsmeisterschaft Ü-60 und qualifiziert sich bei der Bezirksmeisterschaft für die Landesmeisterschaften.

 

Die Mannschaften im Einzelnen:

 

Nach dem die 1. Herren in der letzten Saison den Abstieg in den Relegationsspielen klar verhindern konnte, wird jetzt wieder der Religationsplatz in der Bezirksklasse eingenommen. Mannschaftsführer Frank Alber ist sich aber sicher: „In dieser Saison können wir das erfolgreich verhindern und das andere Ziel ist, im Regionspokal noch einige Siege einzufahren“.

 

Die 2. Herren hat in der Kreisliga weder mit dem Aufstieg zu tun, noch hat sie Sorgen mit einem Abstiegsplatz.

 

Ebenso ergeht es der 3. Mannschaft in der 1. Kreisklasse. Zwei Junge Spieler aus dem Jugendbereich konnten erfolgreich eingebaut werden.

 

Ganz anders in der Vierten. Klaus Körth hat die Mannschaft zur Herbstsmeisterschaft geführt, im Pokal wird auch noch mit gemischt und das Ziel, Aufstieg in die 1. Kreisklasse scheint durchaus realistisch zu sein.

 

Die 5. und 6. Mannschaft wurden zusammen gelegt und jetzt dürfte es nicht mehr so schwer sein, mit voller Mannschaftsstärke anzutreten.

 

In dieser Saison konnten wir 3 Jugendmannschaften melden. Die 1. spielt, wie schon oben beschrieben,  in der Bezirksklasse und die 2. hat in der 1. Kreisklasse einen guten Mittelplatz erreicht.

Unsere Jüngsten spielen in der Schüler-Kreisliga und sind ungeschlagen Herbstmeister.

Die Jugendmannschaften sind darüber hinaus auch noch in den Pokalwettbewerben vertreten.

 

Mit dem Slogan "Aktiv und bewegt älter werden mit Tischtennis" bietet die TT-Abteilung Sport für die „ältere Generation“ an. Tischtennis kann bis ins hohe Alter ausgeübt werden. Der TT-Schläger ist leicht zu handhaben und erzeugt schnell Spielfreude. Ca. 14 Spieler haben sich inzwischen von der Faszination dieser schönen Sportart, vor allem bei den Doppelspielen, anstecken lassen. Von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr heißt es unter der Leitung von Conny Mössinger in der neuen SCL-Sporthalle: "Spiel mit und tausch Dich aus" mit Gleichgesinnten.

 

Gerd Scheibe

Triathlon 2010

 

Auch im Jahr 2010 nahmen die Triathletinnen und Triathleten des SCL wieder an den Wettkämpfen  der niedersächsischen Landesliga, der Augath-Tour, teil.

Leider konnte in Ermangelung einer ausreichenden Anzahl aktiver Athletinnen, auch 2010 nur eine Herren-Mannschaft gemeldet werden.

 

Beim Auftaktwettkampf in Bokeloh sorgte ein Gesamtsieg von Jonas Schomburg und ein
15. Platz für die Mannschaft für einen gelungenen Start der Augath-Tour 2010.

Leider konnte dieses Ergebnis in den folgenden Wettkämpfen nicht wiederholt werden.

Mit wenig Glück und einigen Ausfällen reichte es am Ende für die Mannschaft nur für einen bescheidenen 26. Platz unter den 30 gemeldeten Teams.

 

Deutlich mehr Erfolg hatte Bärbel Stielow, die sich schon im Frühjahr über eine Qualifikation für die Weltmeisterschaft auf der Mitteldistanz freuen durfte. Bei der im November im sonnigen Florida stattfindenden Weltmeisterschaft konnte sie sich Platz 14 ihrer AK erkämpfen.

 

Bei seinem dritten Start beim Ironman auf Lanzarote hat Raimund Schultz nun erstmalig “gefinisht”. Mit einem 5. Rang verpasste er aber knapp die Qualifikation für den Ironman Hawaii.

 

Sehr gut verläuft weiterhin die Jugendarbeit der Triathlonabteilung. Mehrere engagierte Trainerinnen und Trainer teilen sich das Trainingsangebot und können zufrieden auf Erfolge schauen. So konnten sich im Triathlon Junior Cup Niedersachsen auch 2010 wieder einige junge SCL-Triathletinnen und Triathleten platzieren.

 

Gerhard Berger

Turnen 2010

 

 

Das 2010 erscheint im Rückblick als Jahr des Mädchen- und Frauensports. Die stark von Übungsleiterwechseln gebeutelte Jugendstunde dienstags um 18.00 Uhr in der SCL-Halle erfreut sich inzwischen als Mädchensport unter der Leitung von Dani Harms reger Teilnahme. Die Nachfrage am Freizeit- und Breitensport orientierten Mädchenturnen donnerstags in der Friedrich-Ebert-Schule bei Astrid Kolb und Claudia Reichert ist gestiegen und die Teilnehmenden haben mit einer Zirkusvorstellung für die Eltern zum Jahresende ihren Spaß und ihr Engagement an der Sache zum Ausdruck gebracht. Das Interesse am Kunst- und Leistungsturnen der Mädchen ist ungebrochen und Wilfried Osing, der seit über 30 Jahren diesen Bereich eigenständig leitet, will die Qualität nachhaltig noch verbessern: der SCL hat den Antrag auf Anerkennung als DTB-Talentschule gestellt.

 

Im Erwachsenensport entstand im Sommer mit „Power-Lady“ ein zusätzliches Frauenangebot freitags in der Adolf-Reichwein-Schule unter der Leitung der ebenfalls neuen Übungsleiterin Alicia Cobano Sanchez. Zu diesem Bereich passt, dass auch der 5. Frauensporttag sich noch einmal bzgl. der Teilnehmerzahlen steigern konnte; die Kapazität von 500 Teilnehmerinnen wurde voll ausgeschöpft. Hervorzuheben ist, dass erstmals auch eine Übungsleiterin des SCL als Referentin seitens des Regionssportbundes verpflichtet wurde: Martina Scheer hat die Athletic Rituals ® vorgestellt, die sie montags bereits im SCL unterrichtet. Der 2. Seniorensporttag im Mai hatte sich inzwischen ebenfalls herumgesprochen und holt in puncto Beteiligung schon auf. Herzlichen Dank in diesem Zusammenhang an all die HallenhelferInnen, die – zwar nicht für „‘nen Appel und ein Ei“ aber doch nur für Schokolade/Obst und einen warmen Händedruck – geholfen haben, die Veranstaltungen für die Teilnehmenden vor Ort durch ihre Hilfestellungen angenehm zu gestalten – die Geste für die Gäste scheint klein, die Wirkung aber war groß!. Der nächste Seniorensporttag steht schon für den 21.05.2011 fest, der Frauensporttag findet am 17.09. statt, beide wieder in Langenhagen.

 

Neben den großen Ereignissen gab es auch wieder die vielen kleinen, oft schon etablierten, wie die Krankenkassen anerkannten Laufkurse von Anja Lehmann, der ebenfalls anerkannte Abnehmkurs mit Claudia Janke und Ute Jenker oder die Kurse in Lach- und Hatha-Yoga. Heinz Preczek hat mit seinen Angeboten als Wanderwart wieder den Geschmack seiner Teilnehmer getroffen: am 01.04. wurde geboßelt, im Juni gab es eine Fahrradtour zum Spargelessen nach Fuhrberg und am 04.12. wurde Magdeburg mit dem Bus besucht. Dass fast alle die Grüne Zitadelle (das Hundertwasserhaus) besuchen wollten, zeigte, dass Heinz wusste, was die Ausflügler wünschen.

 

Was Heinz Preczek „im Kleinen“ organisierte, organisieren Karin und Wilfried Wulf seit Jahren als Reiseleiter im Großen: Im Juni/Juli des Berichtsjahres 2010 unternahm der SCL eine wunderschöne Reise in den Nordwesten der USA und Kanada. Die Städte Vancouver, Seattle und der Yellowstone Nationalpark standen zu Beginn auf dem Programm. Hier bestaunten die 20 Teilnehmer die atemberaubende Landschaft und den vielfältigen Tierbestand. Die Autoreise ging weiter über den Glacier NP über die Grenze nach Kanada. Den Icefield Parkway genossen alle bei strahlendem Sonnenschein ebenso wie die grandiosen Naturlandschaften bis hin zur Küste von British Columbia. Abschluss der Reise bildeten die Inside Passage und Vancouver Island mit der Hauptstadt Victoria.

 

Die nächste größere Reise findet im März 2012 nach Costa Rica statt. Es wird wie immer eine Autorundreise sein.

 

Das Motto der anderen Reise hieß: Wohlfühlen, Wandern und Relaxen am Achensee. Wie in den vergangenen Jahren auch quartierte sich die 40-köpfige Gruppe in Maurach  in dem wunderschönen Hotel Alpenblick ein und genoss das gediegene Ambiente. Fahrten nach Innsbruck, zum Ahornboden und ins Zillertal rundeten diese 10-tägige Fahrt im September ab. Aufgrund der guten Resonanz findet diese Reise auch 2011 vom 18. bis 27. September wieder statt.

 

Es kann nicht genug betont werden, dass die Turnabteilung in erster Linie von den Dauerangeboten in ihrem Stundenplan lebt und davon, dass die ÜbungsleiterInnen bereit sind, das Sportjahr durch gruppeninterne Wettbewerbe, Wochenendfahrten wie zu den Finnhütten im Jugendbereich oder durch Angebote im Rahmen des Sommerferienplanes abwechslungsreich zu gestalten. Stellvertretend seien hier die Ehrungen erwähnt für Gundula Lindemann, die in 2010 seit 10 Jahren, und Dieter Schnuer, der in 2010 seit 35 Jahren dem Verein als Übungsleitung zur Verfügung stand.

 

Abschließend sei mir ein persönlicher Dank erlaubt an „meine“ ÜbungleiterInnen, HelferInnen und AssistentInnen, an die Mitglieder des Turnausschusses und die Helfenden Hände aus dem Kreis der Turnerschaft, denn ich beende meine Leitungstätigkeit in der Abteilung in Kürze mit Ablauf der Wahlperiode.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Michaela Meinecke

Leiterin der SCL-Turnabteilung

Volleyball 2010

Das abgelaufene Jahr 2010 wurde für die Volleyballer des SCL vor allem durch die 1. Damenmannschaft geprägt. Nachdem der Klassenerhalt in der 2. Bundesliga sportlich feststand, gab es im Frühjahr allerdings noch viele Hürden zu überwinden. Einige Spielerinnen, auch Leistungsträgerinnen, verließen das Team, so dass der Kader lange Zeit fraglich war. Dazu kam, dass der Trainer Thomas Plathner aus beruflichen Gründen für die kommende Saison nicht mehr zur Verfügung stehen würde. Nach viel Arbeit in der Abteilung konnten die 1. Damen aber mit neuem Kader und dem Trainergespann Frank Rogalski/Arno Pudelko wieder in der 2. Liga auf Punktejagd gehen. Nachdem es zu Saisonbeginn mit ausgeglichenem Punktekonto recht gut aussah, hat das Team die letzten Spiele leider verloren, so dass weiter um den Klassenerhalt gezittert werden muss. Wir drücken die Daumen!

Die 2. Damen, vor einem Jahr erst in die Oberliga aufgestiegen, hat es bis zum letzten Spieltag unglaublich spannend gemacht. Vom 4. bis zum Abstiegsplatz waren es nur 2 Punkte, so dass alles auf die letzten Partien ankam. Unsere „Zweite“ behielt die Nerven, gewann ihr Spiel und sicherte sich so mit einem hervorragenden 4. Platz den Klassenerhalt. Das Team von Trainer Klaus Bettels hat sich auch in dieser Saison sehr gut im Mittelfeld etabliert.

Die 3. Damen hatte in der Landesliga den Aufstieg in Sichtweite. Auch sie gewann ihr letztes Spiel, was aber nicht reichte, weil Konkurrent Aligse ihre beiden Spiele gegen die Tabellennachbarn ebenfalls gewann. So wurde ein 3. Platz daraus, verbunden mit dem Ziel, es diese Saison zu schaffen. In der Tat sieht es für das Team von Trainer Martin Richter sehr gut aus: Sie stehen auf dem ersten Platz. Auch hier wünschen wir das Beste!

Unsere 4. Damen hat es nicht minder spannend gemacht. Der erste Platz in der Bezirksliga (Saisonziel war klar Aufstieg), punktgleich mit dem Zweiten, führte dennoch womöglich nicht zum Aufstieg, weil der Trainer eines Celler Teams noch versuchte, mittels Protest eine Begegnung rückwirkend „am grünen Tisch“ zu gewinnen. Nach einigem Hin und her und wahrlich nervenaufreibenden Tagen wurde diese unfaire Aktion aber endgültig abgeschmettert und unsere „Vierte“ unter Trainer Torsten Schacht spielt nun wie die 3. Damen in der Landesliga. Obwohl es keine direkten Begegnungen gibt (man spielt in zwei verschiedenen Staffeln), darf man auf das Abschneiden gespannt sein, denn der Klassenerhalt sieht zur Zeit sehr gut aus.

Die 5. Damen hat in der Bezirksklasse wie im letzten Jahr mit ausgeglichenem Punktekonto einen soliden Mittelplatz erreicht und steht unter Trainer Patrick Nowak in dieser Saison auf einem hervorragenden zweiten Platz. Wenngleich der Tabellenerste auch 8 Punkte weg ist, könnte hier dennoch ein Relegationsplatz erreicht werden.

Die 1. Herrenmannschaft ist in der Verbandsliga Meister geworden! In der Rückrunde passte alles zusammen, so dass der Sieg perfekt war. Dennoch hat man sich mehrheitlich entschlossen, auf den Aufstieg zu verzichten. Aufgrund des Altersschnittes und des Trainingsaufwandes fühlt sich das Team um Spielertrainer Peter Bonas in der Verbandsliga besser aufgehoben. Wenngleich es in dieser Saison wohl nicht wieder zur Meisterschaft reichen wird, so sind doch alle mit viel Spaß am Werk: „Einen gepflegten Ball spielen und die Anderen ärgern“!

Die Jugendarbeit ist im Moment im Umbruch. Nachdem die angepeilte Zusammenarbeit mit dem TSV Kaltenweide/Krähenwinkel nicht zum Erfolg führte, wollen wir hier – auch als Unterbau und Nachwuchsschmiede für unsere hoch spielenden Teams – den Jugendbereich auf breitere Füße stellen. Allerdings fehlen hier noch sowohl Übungsleiter als auch potentielle Hallenzeiten.

Ein überaus spannendes Jahr ist für uns Volleyballer zu Ende gegangen. Wir blicken durchaus optimistisch in die Zukunft, gratulieren allen Meistern noch einmal nachträglich und wünschen für die Rückrunde alles Gute!

Januar 2011

Die Abteilungsleitung

Kegelbahn wieder geöffnet !

Nach erfolgreicher Trocknung ist ab sofort die Sperrung der SCL-Kegelbahnen wieder aufgehoben. Somit kann beim SCL weiterhin tatkräftig gekegelt werden!

Wer die Kegelbahn buchen möchte, meldet sich in der SCL-Clubgaststätte "Leibniz56" während der Öffnungszeiten oder telefonisch unter 0511 /77 51 82.

REWE Scheine für Vereine | SC Langenhagen e.V.

Für die neuen Beitragssätze klicke hier: SCL-Beiträge

YOGA beim SCL

Jeden Montag ab 17 Uhr

Anmeldung zum Yoga-Kurs über die SCL-Homepage

oder an die SCL-Geschäftsstelle

Welche Sport-Angebote gibt es im SCL für Deine Altersklasse ?

Auf der Seite "Sportangebote+ Probetraining" kann jeder nachsehen, welche Sportangebote der Abteilungen, getrennt nach weiblichen und männlichen Sportlern sowie nach Altersklassen, vorhanden sind.

Wer an einem Probetraining für seine Altersklasse in einer bestimmten Sportart teilnehmen will, klickt auf die Seite Sportangebot+Probetraining und schickt dort den Probetraining-Gutschein an die richtige Abteilung ab.

Das Wetter auf dem SCL-Platz:

Gesamt-Besucher von SCL-aktuell :