Coronabedingte Regeln und Belegung in den Sporthallen

Corona-Beauftragte des SCL: Maren Zöller-Jähner, Tel.0170 3548638, E-Mail: marenzoeller@t-online.de

Sportstätten-Belegung SCL: Reinhold Scheiba, Tel. 0172 5404805, E-Mail: info.scl.aktuell@gmail.com

Bitte beachten, dass jeder stattgefundene Trainingstermin spätestens am Folgetag vom Übungsleiter auf der SCL-Homepage im Corona Hallenbuch eingetragen werden muss.

 

In allen Sporthallen gilt der normale Hallenbelegungsplan (wie vor Corona).

 

Wochenendtermine in der SCL-Halle sind unter Wochenendbelegung SCL-Halle zu sehen und bei Klaus Klemp zu beantragen : klausklemp-scl@t-online.de .

Die Kurzform der SCL-Hygieneregeln für die Übungsleiter

Hygienekonzept des SCL

für den Trainings-und Spielbetrieb in Sporthallen

             (Die im folgenden Text verwendete männliche Bezeichnung bezieht sich auf alle drei Geschlechter)

  1. Personen mit Corona-Krankheitsanzeichen dürfen die Sporthalle nicht betreten (z.B. Husten, Halsschmerz, Schnupfen, Fieber, Bauchschmerzen…)

  2. Der Zutritt zur Sporthalle ist nur bei Zugehörigkeit zu einem für diese Zeit angemeldeten Training oder Spiel mit bereits anwesendem Übungsleiter erlaubt.

  3. Jeder muss sich an den Eingängen zur Sporthalle die Hände mit den dort vorhandenen Desinfektionsmitteln desinfizieren, sowohl bei der Ankunft als auch beim Verlassen der Anlage.

  4. Außerhalb der Sportfläche und der Umkleidekabine müssen die Sportler in der Sporthalle einen Mund-Nasenschutz tragen, auch z.B. auf dem Weg von der Umkleidekabine zur Sportfläche (Maskenpflicht)

  5. Auf den Wegen der Sporthalle sowie am Eingangs- und Ausgangsbereich muss zu jeder Zeit der Mindestabstand von 1,50 Meter zu anderen Personen eingehalten werden.

  6. Eltern und Zuschauer müssen die Sporthalle mit Mundschutz betreten. Die Zuschauer dürfen den Mundschutz nur auf einem festen Sitzplatz abnehmen, der Mindestabstand gilt weiterhin ! Pro Training oder Spiel dürfen maximal 50 Zuschauer gleichzeitig anwesend sein, für die Maskenpflicht und 1,50-Meter-Mindestabstand vorgeschrieben sind. Sind über 50 Zuschauer bei einem Spiel anwesend, so ist der Heimtrainer dafür zuständig, die Kontaktdaten aller gleichzeitig anwesenden Zuschauer (Name, Telefonnummer, Adresse) aufzunehmen und die Zuschauer dürfen nur Sitzplätze einnehmen.

  7. Beim Training muss ein 2-Meter-Abstand zwischen den Sportlern eingehalten werden. Abweichend davon ist die Sportausübung als Kontaktsport zulässig, wenn sie in Gruppen von nicht mehr als 60 Personen erfolgt. Bei jedem Training oder Spiel muss der Heimtrainer den Namen, die vollständige Anschrift und eine Telefonnummer jeder an der Sportausübung beteiligten Person sowie den Beginn und das Ende der Sportausübung dokumentieren. Die Dokumentationen unter 6) und 7) sind vom Heimtrainer für die Dauer von drei Wochen nach Ende der Sportausübung aufzubewahren und dem zuständigen Gesundheitsamt auf Verlangen vorzulegen. Spätestens einen Monat nach der Sportausübung sind die Daten der betreffenden Person zu löschen.

  8. Die Dusch- und Umkleideräume dürfen nur genutzt werden, wenn die Nutzer aus der gleichen 60-Personen-Gruppe kommen. Eine gleichzeitige Nutzung der Umkleideräume durch Mitglieder verschiedener Gruppen ist unbedingt zu vermeiden. Erst, wenn die vorherige Gruppe den Umkleideraum verlassen hat, darf die nächste diesen Umkleideraum nutzen. Vorher lüften und desinfizieren !

  9. Die Toiletten sind geöffnet und dürfen benutzt werden. Danach Hände waschen bzw. desinfizieren!

  10. Sämtliche benutzten Sportgeräte/Sportmaterialien müssen am Ende des Trainings vom Übungsleiter desinfiziert werden. Das Mitbringen von eigenen Trainingsgeräten ist erlaubt, diese sollten jedoch möglichst ausschließlich vom Eigentümer angefasst und hinterher desinfiziert werden.

  11. Jeder Übungsleiter ist verpflichtet, die Sporthallen-Regeln an seine Teilnehmer weiterzugeben und sie mit ihnen zu besprechen. Dem Übungsleiter obliegt es in eigener Verantwortung, für seine Gruppe einschränkende Massnahmen z.B. bei der Kabinennutzung oder den Kontaktsport-Regelungen vorzugeben. Außerdem kann auch die Abteilungsleitung verschärfte Hygiene- Bedingungen festlegen, wenn sie von deren Notwendigkeit überzeugt ist oder z.B. die Regeln ihres Verbandes dies vorschreiben. Das Hygienekonzept bzw. die Erweiterung werden wie alle anderen Regeln am Eingang plakatiert.

  12. Jeder nimmt auf eigenes Risiko am Training teil! Weder der SCL noch der Übungsleiter übernehmen die Garantie dafür, dass man sich trotz der vorgegebenen Sicherheitsmaßnahmen nicht mit dem Coronavirus infizieren kann.

  13. Im Falle der Corona-Infektion oder des Corona-Verdachtes bei einem Gruppenmitglied informiert dieses Mitglied sofort den Übungsleiter, der unverzüglich die anderen Gruppenmitglieder darüber benachrichtigt und den Trainingsbetrieb sofort mindestens einmal aussetzt. Der Corona-Verdächtige darf bis zur endgültigen Klärung der Ansteckung durch negativen Test und nachgewiesenem Ausschluß aller Risken für seine Teammitglieder nicht am Training teilnehmen. Erst, wenn alle Teammitglieder eine mögliche Ansteckung ausschließen können, darf das gemeinsame Training wieder stattfinden.

  14. Bei einem Corona-Verdacht ist auch die SCL-Corona-Beauftragte sofort zu informieren.

  15. In den Sporthallen sind Zusammenkünfte, Rauchen, Alkoholtrinken nicht gestattet !

  16. Personen, die nicht zur Einhaltung dieses Hygienekonzepts bereit sind, wird im Rahmen des Hausrechtes der Zutritt verwehrt bzw. sie werden der Sportanlage verwiesen.

 Download-Formulare zur Nutzung durch die

SCL-Übungsleiter für ihre Gruppenteilnehmer

Regel-Grafik ab 13.7..pdf
PDF-Dokument [159.6 KB]
SCL-Sporthallen-Regeln ab 13.7..pdf
PDF-Dokument [63.5 KB]
Teilnehmerliste erweitert.pdf
PDF-Dokument [64.7 KB]