SCL-Turnen

Lea Winter schafft den Sprung in den D/C Bundeskader des DTB

Bereits 2015 war ein sehr erfolgreiches Jahr der Langenhagener Turnerinnen, in diesem Jahr war sogar noch eine Steigerung möglich.

Bei den Landesmeisterschaften im Herbst konnte die DTB-Talentschule des SC Langenhagen die Leistungen des Vorjahres noch überbieten, denn sie errangen für den Turnbezirk Hannover die meisten Landesmeistertitel, insgesamt 11.

Die Leistungsentwicklung der Langenhagener Mädchen ist schon beeindruckend.

Erfolgreichste Turnerin war wiederum Lea Winter, die 5 Titel gewann, knapp dahinter Jasmin Fischer mit 4 Titeln und Louise Frank konnte noch mit 2 Titeln glänzen.

Bei einem Schauturnen am 22.1.2017 um 14.30 Uhr in der RKS Sporthalle, anlässlich des Fußballturniers des TSV Krähenwinkel – Kaltenweide, sind alle erfolgreichen Turnerinnen des SC Langenhagen zu bewundern.

Lea Winter

Bei Lea Winter, die bereits seit zwei Jahren bei der Landestrainerin Annette Lefebre im Landesstützpunkt in Badenstedt trainiert, zeigt sich eine kontinuierliche Entwicklung des talentierten Mädchens, die die Robert-Koch-Realschule in Langenhagen besucht.

Am vergangenen Wochenende musste Lea ihre Trainingsleistungen beim Kadertest in Kienbaum unter Beweis stellen. Sie zeigte souveräne und nervenstarke Übungen, so dass sie den 5. Platz aller gestarteten Deutschen Turnerinnen ihrer Altersstufe belegte.

Der Lohn war die Berufung in den D/C Bundeskader des Deutschen Turnerbundes. Die Landestrainerin ist stolz auf dieses kontinuierlich arbeitende Mädchen.

Auch die Heimtrainer, Vladi Sylusarchuk und Willi Osing, bei denen Lea die ersten turnerischen Erfolge erringen konnte, sind von der Leistungsfähigkeit überzeugt und freuen sich sehr über die Erfolge. Die Anbindung an ihren Heimatverein pflegt sie regelmäßig.

Nach den erwähnten Erfolgen, hat Lea gute Aussichten, auch in diesem Jahr einen großen Pokal zur Wahl der besten Turnerin des Jahres 2016 zu erhalten.

W.Osing

9 SCL-Turnerinnen qualifiziert für Landesmeisterschaften !

Bei dem am Wochenende stattgefundenen Bezirksmeisterschaften in Hannover gingen 11 Turnerinnen des SC Langenhagen an den Start. Es musste ein Pflichtvierkampf (Sprungtisch, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden) geturnt werden. Bereits beim Einturnen deutete sich an, das die Langenhagener Mädchen zum Favoritenkreis zu zählen sind.

In der Altersklasse 6  konnte Elisa Federova bereits an allen Geräten überzeugen und siegte mit 47,95 Punkten. Bei den anderen Langenhagener Mädchen lief es noch nicht so gut, jedoch ist der Abstand zu ihren Vereinskameradinnen nicht so hoch.

Katharina Leineweber wurde 8. mit 41,.600 Punkten, Josefine Krause 10. mit 40,600 Punkte, Julia Supakov erreichte Platz 11 mit 40,400 Punkten. Die Mädchen trainieren bei Kati Stojic und sind auf einem guten Weg im Kunstturnen eine gute Figur abzugeben. Im nächsten Jahr können sie sich dann auch für die Landesmeisterschaften qualifizieren.

In der Altersklasse 7 hat der Verein zwei sehr talentierte Mädchen. Louise Frank ist neben ihrem Talent eine extrem fleißige und wissbegierige Turnerin. Leider hat es diesmal noch nicht zu Platz eins gereicht, doch Louise wird noch auf sich aufmerksam machen.

Mit 56,650 Punkten errang sie den zweiten Platz vor ihrer Vereinskameradin Nika Gerr, die auch einen hervorragenden Wettkampf turnte und den 3. Platz mit 50,450 Punkten erreichte. Anna Kammerer hat noch einen Trainingsrückstand, sie wurde 8. mit 43,750 Punkten.

In der Altersklasse 8  verfügt der Verein auch über drei sehr starke Turnerinnen, die bis zum dritten Gerät gleichaufliegend die Altersstufe beherrschten. Erst am Stufenbarren konnte sich Jasmin mit einer beachtenswerten Übung den Sieg erkämpfen. Somit  wurde Jasmin 1. mit 54,700 Punkten, 2. Charlotte mit 51,900 und Lucia 3. mit 49,00 Punkten.

Bei den Landesmeisterschaften werden alle Mädchen mit um die Treppenplätze kämpfen. Jasmin und Lucia müssen ihren Landeskaderplatz behaupten, Charlotte wird sich aller Voraussicht nach einen erkämpfen.

In der Altersklasse 10 waren bereits zwei routinierte Turnerinnen des SCL am Start. Femke und Leonie, beide noch im Landeskader, haben über längere Zeit ausschließlich im Landesstützpunkt Hannover trainiert. Seit einigen Monaten trainieren sie nun wieder mit ihren Trainern im Talentstützpunkt Langenhagen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten sind sie wieder auf dem Weg zu ihrer alten Leistungsstärke.

Femke belegte den 3. Platz mit 51,350 und Leonie den 4.Platz mit 50,300 Punkten. Auch sie müssen in Buchholz ihre Kaderzugehörigkeit bestätigen.

In der Altersstufe 11 werden Lea Winter, Bundeskader und Joline Murray für den SCL. turnen.

In der Altersstufe 13 und 15 Jahre können unsere beiden Regionalliga-Turnerinnen Lena Kaiser und Lara Zemke verletzungsbedingt nicht an den Start gehen. Im nächsten Jahr werden sie wieder angreifen.

In der DTB-Talentschule Langenhagen sind noch in den Altersstufen 5 und 6 (Jahrgang 2007 und 2006)  einige Plätze frei, es kann dort mit dem Training begonnen werden. Mit dem Zertifikat DTB-Talentschule ist bei Talent eine qualifizierte Ausbildung zur Leistungsturnerin gewährleistet, da eine bundesweite Abstimmung der Inhalte und Methoden stattfindet.

Wer in der DTB-Talentschule trainieren will, muss nicht zwangsläufig dem SC Langenhagen angehören. Über Einzelheiten kann Sie der Turnschulen-Leiter Wilfried Osing informieren. Kontakttelefon 0172/5418959.

Die Erfolgsstory der TTS SC Langenhagen geht weiter !

Die SCL-Talentschule gehört zu den besten drei Turnschulen in Niedersachsen

Von links Celine, Leonie, Femke

Am Wochenende fanden in Buchholz die Landesmeisterschaften der Turntalentschulen statt. Für den SC Langenhagen gingen drei Mannschaften und drei Einzelturnerinnen im Niedersachsencup an die Geräte.

 

In der Altersklasse 7  gingen neun Mannschaften aus Niedersachsen an den Start. Für die TTS Langenhagen die Nika Gerr, Louise Frank und als Gastturnerin Wiebke Harms. Schon nach dem ersten Gerät zeichnete sich ab, dass die Mädchen zu den Favoritinnen gehören könnten. Mit über drei Punkten Vorsprung konnte der Wettkampf gewonnen werden. In der Einzelwertung lag Wiebke vor Nika und Louise.

 

1.       TTS Langenhagen  159,700 Punkte,  Landesmeister

2.       TTS Buchholz           156,800 Punkte

3.       TTS Schladen           156,500 Punkte

 

In der Altersklasse 8 waren sieben Mannschaften am Start. Hier konnten der SCL keine Mannschaft bilden, da zu einer Mannschaft drei Mädchen gehören müssen. Jasmin-Anna Fischer, TTS L. ging für die TTS Hannover an die Geräte und war beste Turnerin dieser Mannschaft. Im Mannschaftergebnis wurde sie Landesvizemeister. In der Einzelwertung war sie 3. von allen Turnerinnen der AK 8, an ihrem Lieblingsgerät, dem Stufenbarren wurde Jasmin-Anna Fischer Landesmeisterin.

Charlotte Stukalova-Gerr, die zweite Langenhagenerin turnte für die TTS Arnum, auch sie wurde beste Turnerin der Mannschaft und belegte mit der Mannschaft Rang 4. Ihre besten Geräte waren der Sprung und der Boden. Von allen gestarteten Turnerinnen ihrer Altersklasse wurde sie auch hervorragende Vierte.

1.       TTS Schladen      165,080 Punkte, Landesmeister

2.       TTS Hannover    163,320 Punkte ( mit Jasmin, TTS Lgh. ), Landesvizemeister

3.       TTS Buchholz     148,960 Punkte

4.       TTS Arnum         147,950 Punkte  (mit Charlotte, TTS Lgh.)

 

In der Altersklasse 10 gingen 4 Mannschaften an die Geräte. Die TTS Langenhagen mit Femke Raschke, Leonie Hein und Celine Charfi , Gastturnerin der TTS Schladen, belegten den zweiten Platz. Leonie erturnte sich mit 15,250 Punkten die Landesvizemeisterschaft am Boden, Femke wurde dritte am Boden von allen gestarteten Turnerinnen der AK 10.

 

1.        TTS Hannover           165,400 Punkte , Landesmeister

2.        TTS Langenhagen   155,550 Punkte, Landesvizemeiter

3.       TTS Hannover           143,000 Punkte

 

In der Altersklasse 11  gingen aufgrund des sehr hohen Niveaus nur noch zwei Teams an den Start. Lea Winter, unsere Bundeskaderturnerin,  erturnte sich hervorragende 70,200 Punkte. Mit ihrer Kaderfreundin von Blau-Weiss Buchholz, Karina Schönmaier,  bildete sie Mannschaft der TTS Langenhagen. Joline Murray, ebenfalls TTS Langenhagen , ging für die TTS Schladen an die Geräte und wurde Landesmeistzerin. Lea Winter konnte in der Einzelwertung am Schwebebalken und am Stufenbarren den Landestitel holen.

 

1.        TTS Schladen               143,650 Punkte,  mit Joline Murray , Landesmeister ( 4 Turnerinnen )

2.        TTS Langenhagen      140,400 Punkte ( erreicht durch zwei Turnerinnen)

 

 

Niedersachsen-Cup , Jahrgang 2005- 2008 , in diesem Wettkampf gingen 25 Mädchen an die Geräte. Von der TTS Langenhagen hatten sich drei Mädchen qualifiziert. Am Boden turnte Lisa Markowski mit 16,700 Punkten die mit Abstand beste Übung  und wurde somit Landesmeisterin.

                                          

                                          8.      Charlotte Frank              56,600  Punkte

                                         12.     Lisa Markowski              54,400  Punkte

                                         19.     Karina Kuznecov           49,850  Punkte

 

Kunstturn-Bundesliga der Frauen zog über 1000 Zuschauer an

Gelungene Werbung für die DTB – Talentschule des SCL

Am 7.und 8.Mai fand in der Robert-Koch-Schulsporthalle der erste Wettkampf der Damen-Turn-Bundesligasaison 2016 statt. Der Veranstalter war die Deutsche Turnliga, der Ausrichter die Vertreter der Kunstturngemeinschaft Hannover gemeinsam mit dem Trainer des SC Langenhagen Wilfried Osing, der in dieser Halle 40 Jahre zu Hause ist, sowie seiner Turnerinnen und Eltern.

Die Sportgeräteausrüsterfirma Spieth brachte am Freitag zwei Auflieger mit dem geforderten Equipment, welches zu einer solchen hochkarätigen Veranstaltung vom Deutschen Turnerbund gefordert ist. Alle Geräte müssen genormt sein und werden nach jedem Durchgang neu vermessen und eingestellt.

Am Samstag begann die 2. Bundesliga um 12.00 Uhr mit ihrem Wettkampf. Unter den acht Mannschaften auch die KTG Hannover. Vor etwa 300 Zuschauern steigerten sich die Turnerinnen von Gerät zu Gerät, so dass nach einem fast perfekten Bodenprogramm der Mädchen, der umjubelte 1. Platz fest stand. Sollte die KTG auch die beiden nächsten Wettkampftermine in dieser Form absolvieren, steigen sie direkt in die 1. Bundesliga auf. Eine Verstärkung der Mannschaft durch eine internationale Spitzenturnerin wäre dann wahrscheinlich notwendig.

Ab 15.00 Uhr turnte sich nun die Deutsche Turnelite ein, in den Mannschaften fast alle Nationalmannschaftsturnerinnen, die sich vor kurzem in Rio de Janeiro für die Olympischen Spiele qualifiziert hatten.

Der Bürgermeister der Stadt Langenhagen, Mirco Heuer, begrüßte um 17.00 Uhr die angetretenen Athletinnen und eröffnete den Wettkampf der 1. Bundesliga. Mittlerweile befanden sich ca. 800 turnbegeisterte Zuschauer, ein Team der des Fernsehsendern NDR sowie Fotografen und Pressevertreter in der schönen Langenhagener Halle.

Mit 217,65 Punkten konnte sich der letztjährige Deutsche Meister MTV Stuttgart an die Spitze der Tabelle setzen. Es folgten der TUS Chemnitz-Altendorf und die TG Karlsruhe – Söllingen. Beste Einzelturnerin war Kim Bui aus Stuttgart.

Der zweite Wettkampftag begann am Vormittag mit der 3. Bundesliga. Es siegte der TSV Tittmoning vor dem TSV Berkheim.

Auch turnte am Nachmittag noch die Regional-Nord, hier war die KTG Hannover II am Start. Für den SC Langenhagen, eine große Freude, dass Lena Kaiser mit an die Geräte durfte.

In ihrer eigenen Halle, in der sie bereits seit 10 Jahren trainiert, überzeugte sie im Besondern am Sprung, auch am Stufenbarren konnte sie ein leider reduziertes Programm durchturnen. Bei ihrem gewohnten Ehrgeiz, wird sie sicherlich noch steigerungsfähig sein. Ihre Mannschaft belegte den 3. Platz.

Durch diese schönen Wettkämpfe wurden sicherlich wieder einige Eltern motiviert, sich einmal mit dem Gerätturnen näher auseinander zusetzen.

Die DTB – Talentschule des SC Langenhagen bietet immer Schnuppertraining für 4 – 6 jährige Mädchen an. Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit Talentschulleiter Wilfried Osing, 0172/5418959 oder schreiben Sie eine E-Mail an osing@htp-tel.de .

Turnerinnen der DTB-Talentschule Langenhagen sehr erfolgreich beim Pre – Olympic - Youth – Cup in Köln

Am Wochenende starteten Joline Murray und Lea Winter, Turnerinnen des SC Langenhagen, zusammen mit Karina Schönmaier aus Bremen - Huchting, beim Mannschaftswettbewerb der Altersklasse 11, sowie Femke Raschke und Leonie Hein ebenfalls vom SC Langenhagen in Köln beim Pre-Olympic-Youth-Cup.

 

Die Langenhagener Turnerinnen, die im Augenblick fast ausschließlich im Turnzentrum Badenstedt trainieren, war dieser Wettkampf gegen starke Turnerinnen aus ganz Deutschland, eine erneute Überprüfung ihres Könnens. Die Mädchen zeigten einen nervenstarken Wettkampf auch unter den Augen des Jugendbundestrainers .

 

Lea Winter, die sich bereits im letzten Jahr in den Bundeskader geturnt hatte, konnte mit über 70 Punkten mit ihrem Wettkampf sehr zufrieden. In der Mannschaftwertung war das der 4. Platz, in der Einzelwertung belegte sie einen hervorragenden 6. Platz.

Joline ist erst seit knapp einem Jahr in Deutschland, mit einem Trainingsrückstand kam sie aus Kanada. Durch fleißiges Training und einem hohen Maß an Talent, hat sie schon wieder ein gutes Niveau erreicht. Am Schwebebalken und am Boden konnte man sich von ihrer Technik und Konzentration überzeugen.

Sieger in diesem Wettkampf wurde der TV Vorst, vor dem Turnzentrum Deutsche Sporthochschule Köln.

 

Für die AK 10 Mädchen, Femke und Leonie lief es nicht ganz so gut, außerdem mussten sie auch noch ohne eine Streichwertung ausgekommen. Beide Mädchen sind jedoch dabei ihre Übungen zu stabilisieren, um am 21. Mai in Buchholz in der Nordheide bei den Landesmeisterschaften sich stark verbessert zu präsentieren, um ihre Landeskaderzugehörigkeit zu bestätigen.

Turnerinnen des SCL gewinnen den Frühjahrspokal

Leonie (links) und Femke

Am vergangenen Wochenende gingen 19 Mädchen der DTB-Talentschule des SC Langenhagen beim Bezirks - Pokalturnen in Hildesheim an den Start.

Den größten Erfolg feierten die AK 10 Mädchen, Pokalsiegerin wurde Femke Raschke vor Leonie Hein, beide Mädchen trainieren zusätzlich  im Landesstützpunkt in Hannover.
Femke erturnte sich 47,85 Punkte, Leonie erreichte 46,10 Punkte.  Leonies stärkstes Gerät war der Sprung, auch am Schwebebalken und am Boden wusste
sie zu überzeugen. Femke turnte schon eine sehr starke Barrenübung, Sprung und Boden auch schon sehr anspruchsvoll, nur der Schwebebalken bereitet noch etwas Sorgen.

Zusammen mit Elisa, werden sie am 3. April 2016 in Köln beim Pre-Olympic-Youth-Cup gegen nationale und internationale Turnerinnen antreten.

Auch die AK 11 Mannschaft mit Lea Winter, Joline Murray  und Karina Schönmeier werden dort vertreten sein.

Beim Niedersachsen-Cup konnte Lisa Markowski ihren Wettkampf der Altersstufe 10 gewinnen. Sie hat sich zusammen mit Karina und Charlotte ebenfalls vom SCL für die Landesmeisterschaften qualifiziert.

Im Turntalentschulpokal der AK 7 wurde Louise Frank Vizemeisterin, Platz 4 und 6 belegten Nika und Anna . In der AK 8 überzeugte Jasmin - Anna Fischer auf dem dritten Platz. Alle AK - Mädchen werden bei dem Landesturntalentpokal in Buchholz antreten.

Den Mädchen weiterhin viel Erfolg !

SCL-Kunstturnerin Lea Winter schafft Sprung in den Bundeskader

Trainer Willi Osing seit 40 Jahren tätig

Das Jahr 2015 war das erfolgreichste Jahr der Langenhagener Turnerinnen seit Bestehen der Leistungssportabteilung Gerätturnen. Der Kunstturntrainer und Leiter der DTB-Talentschule SC Langenhagen , Wilfried Osing, kann in diesem Jahr auf eine vierzigjährige Tätigkeit als Trainer zurückblicken und ist somit stolz auf die Leistungsentwicklung seiner Mädchen.

Bei Lea Winter, die im Augenblick ausschließlich bei der Landestrainerin Annette Lefebre im Landesstützpunkt trainiert, basiert der Erfolg auf einer kontinuierlichen Entwicklung des talentierten Mädchens, die die Robert-Koch-Realschule in Langenhagen besucht.

Lea hat ihr Training vor 5 Jahren beim SC Langenhagen unter den Trainern Vladimir Sylusarchuk und Willi Osing begonnen, nach Berufung in den Landeskader und der Aufnahme in den Landesstützpunkt haben sich ihre Leistungen stetig verbessert und an Stabilität zugenommen.

Nach Erfolgen mit der AK 10 Mannschaft auf Landes-und Bundesebene, wurde erkannt, dass man durch Steigerung der Trainingsintensität auch Ziele auf Bundesebene ins Auge fassen könnte. Beim Bundesüberprüfungsturnen in Kienbaum hat sie dann bewiesen, dass die große Anstrengung nicht nur von Seiten der Turnerin, sondern auch von Trainer/innen und Eltern zum Erfolg führen.

Nach dem erwähnten Erfolg, erhielt Lea außerdem einen großen Pokal zur Wahl der besten Turnerin des Jahres 2015 in der DTB-Talentschule des SC Langenhagen.

Drei weitere Turnerinnen des Vereins erhielten die Berufung in den Landeskader des Niedersächsischen Turnerbundes: Femke Raschke, Leonie Hein und Jasmin Fischer. Eine weitere Turnerin, Joline Murray, die auch im Landesstützpunkt trainiert, hofft in diesem Jahr auf eine Nominierung.        W.O.

SCL-Mädchenturnen – Weihnachtsshow der Superlative

Vor 9 Jahren wurde der Grundstein der heutigen Weihnachtsabschlußshow gelegt. Eine Handvoll Mädchen äußerte den Wunsch, statt gemütlich zusammen zu sitzen, lieber den Eltern eine Einladung auszusprechen und ihnen zu zeigen, was sie im letzten Jahr alles gelernt haben. Mit den Jahren entwickelte sich aus dieser Vorstellung eine große Show. Mädchenturnen, wie man es kannte, verabschiedete sich Jahr für Jahr immer mehr aus unserer Halle. Akrobatik und Tanz in Verbindung mit klassischem Mädchenturnen, untermalt mit Musik in Choreographien dargestellt, wurde zu unserer großen Aufgabe. Und 9 Jahre später stehen 80 Mädchen im Rampenlicht auf einer 8 x12m großen Bühne und zeigen ihr ganzes können.

11 Darbietungen der unterschiedlichsten Altersklassen von 6 Jahren bis “ keine Lust mehr“ wurden von ca. 200 Zuschauern mit reichlich Applaus bejubelt. Die Lichteffekte, Kostüme und Musikuntermalungen brachten die Darbietungen ins richtige Licht.

Jeden Donnerstag von 16-20 Uhr trainieren in der Friedrich-Ebert-Schule in zwei Gruppen je 40 Mädchen für diesen großen Auftritt. Vom Handstand über den Radschlag bis hin zum Salto wird einmal die Woche für die korrekte Ausführung der einzelnen Elemente geübt.

Aus dieser Donnerstags-Gruppe entstand, auf Grund von viel Tatendrang, eine Showgruppe. Die Flying Sparkles, die mittlerweile in Langenhagen einen gewissen Bekanntheitsgrad genießen.

Die diesjährige Show lief unter dem Motto „Kindheitserinnerungen“.

Als großen Auftakt starteten die Flying Spakles mit ihrer Darstellung vom König der Löwen, womit sie auch 2016 in Göttingen beim Rendezvous der Besten teilnehmen wollen. Wir wünschen den Flying Sparkles dabei viel Spaß und Erfolg.

Ein sehr beeindruckender Anblick bot sich, als 70 Mädchen zum Lied „99 Luftballons“ ihre Gymnastik, geschmückt mit Ballons, zum Besten gaben. Alle 11 Auftritte werden die Mädchen und die Zuschauer in leuchtender Erinnerung behalten.

Wir sind mächtig stolz auf unsere Mädchen und Vorturner/-innen und haben uns sehr über den Facebook Beitrag vom Langenhagener Bürgermeister Mirko Heuer gefreut.

Falls wir es noch nicht erwähnt haben, wir suchen Helfer von 16-? Jahren, die uns donnerstags von 18-20 Uhr in der Übungsstunde unterstützen. Bitte melden bei Astrid Kolb Tel.: 7241831 oder einfach vorbei kommen.

Schnappschüsse von der Weihnachts-Show

Zum Vergrößern einfach auf das Bild klicken !

Aufstieg in die Regionalliga

Lena beim Salto rückwärts auf dem Schwebebalken

Lena Kaiser erturnte sich mit der Mannschaft der Kunstturn-Gemeinschaft (KTG) Hannover am letzten Wochenende im badischen Brühl den Aufstieg in die Regionalliga. Als Niedersachsenmeister der Oberliga ging das Team mit großen Hoffnungen in den Wettkampf.

Lena wurde am Sprung, Barren und am Schwebebalken eingesetzt. Die höchste Wertung erzielte sie am Schwebebalken mit 10,65 Punkten,

am Stufenbarren erhielt sie 9,25 Punkte, ihr gehockter Tsukahara am Sprung brachten der Mannschaft mit 10,40 Punkten die höchste Wertung ein.

Hinter BTW Bünde und der TSG Balingen erreichten die Mädchen den dritten Platz, der zum Aufstieg in die Regionalliga reichte.

Lena hat bewiesen, dass man mit einem hohen Maß an Fleiß und Kontinuität große Ziele erreichen kann. Trainer Willi Osing sowie die KTG Trainerin Susanne Philipp zeigten sich sehr zufrieden.

Alle Langenhagener sollten sich vielleicht den Termin 6./7. Mai 2016 vormerken, denn dann kann man die Spitze der Deutschen Turnerinnen bei den Bundesligawettkämpfen in der Robert-Koch-Realschulhalle sehen.

4.Platz beim Deutschland-Pokal

Lea Winter beim Überschlag

Am 1.November gingen die SCL-Turnerinnen Lea Winter und Marie Peters für die Mannschaft Niedersachsens beim Deutschland-Pokal in der Altersklasse 10 an den Start. Auch bei diesem Wettkampf zeigte sich erneut die aufsteigende Tendenz der Mädchen. Zusammen mit jeweils einer Turnerin aus Schladen und Buchholz konnten sie einen sehr guten 4. Platz belegen. Nur die Turnverbände aus Baden, Nordrhein-Westfalen und Berlin lagen vor den Niedersächsischen Turnerinnen.

Besonders Lea Winter machte erneut auf sich aufmerksam, denn sie wurde auch 4. in der Einzelwertung, mit der überragenden Punktzahl von 66,90 Punkten. Diese Punktzahl berechtigt nun Lea in zwei Wochen an der Bundeskaderüberprüfung in Halle teilzunehmen. Die Landestrainerin Annette Lefebre und der Heimtrainer Willi Osing zeigen sich sehr optimistisch und drücken Lea die Daumen, damit es mit der Aufnahme in den Bundeskader klappen wird.

Für den SC Langenhagen wäre es die zweite Bundeskaderberufung nach Rabea Klöppner, die 1986 im Bundeskader war.

Infos und Kontaktdaten zur Abteilung findest Du, wenn Du

auf der linken Spalte ganz oben auf die gewünschte Seite klickst !

SCL-Turn-Talentschmiede schafft 7 Landesmeister-Titel !

von links: Charlotte S., Jasmin, Lisa, Femke, Lea , Leonie, Marie, Charlotte F.

Gleich siebenmal standen die Turnerinnen der Langenhagener DTB-Talentschule auf dem höchsten Treppchen bei den Landesmeisterschaften in Hannover-Döhren. Dazu kamen drei Vizemeisterschaften der Mädchen von SCL-Trainer Wilfried Osing  bei den niedersächsischen Titelkämpfen. Hier sind die Resultate:

 

AK 10    Lea Winter 

  • Landesmeisterin im Vierkampf                      
  • Landesmeisterin am Boden                                  
  • Landesmeisterin am Stufenbarren
  • Landesvizemeisterin am Tischsprung und Schwebebalken

                 

AK 9      Femke Raschke

  •  Landesvizemeisterin im Vierkampf
  • Landesvizemeisterin am Stufenbarren
  • Landesmeisterin am Sprung

 

              Leonie Hein      

  •  Landesmeisterin am Boden
  •  Landesmeisterin am Schwebebalken        

 

AK 7      Jasmin Anna Fischer 

  • Landesmeisterin am Stufenbarren

              Marie Peters

  • 3. Platz am Boden und 4. Platz am Sprung

Mareen Berlin wird Niedersachsenmeisterin !

Bei den Landesmehrkampfmeisterschaften in Göttingen gingen auch zwei Langenhagener Mädchen an den Start: In der Altersstufe 11 Mareen Berlin und in der Alterstufe 14 Lena Kaiser.

Beide Turnerinnen wählten den Deutschen Sechskampf aus. Der Sechskampf besteht aus drei turnerischen Übungen ( Sprung, Barren, Boden) sowie drei leichtathletischen Disziplinen ( Lauf, Sprung, Kugelstoßen).

Bei den Turnübungen erreichte sie 35,35 Punkte, hier legte sie bereits den Grundstock für ihren Erfolg. In den doch recht fremden Disziplinen konnte sie auch noch Punkten, im Weitsprung 3,89 m , Kugelstoßen 6,75m und über 50 m gute 8,36 Sekunden.

Mit 55,120 Punkten wurde Mareen Berlin überlegene Landesmeisterin, vor Charlotte Fengler aus Hittfeld und Gina Schubert aus Bad Iburg.

Im nächsten Jahr wird Mareen bei den Deutschen Mehrkampfmeister-schaften starten.

Lena erwischte einen nicht so guten Wettkampf, sie landete auf dem 12. Platz, hat sich aber vorgenommen im nächsten Jahr stark verbessert wieder an Start zu gehen.  Lena startet jedoch in diesem Jahr für die KTG Hannover in der Oberliga und versucht mit der Mannschaft in die Regionalliga aufzusteigen.

SCL-Turnerinnen überzeugen bei den Bezirksmeisterschaften

8 SCL-Mädchen qualifizieren sich für die Landesmeisterschaften

Am 20.September fanden in Hannover die Bezirksmeisterschaften im Gerätturnen der 6 – 11-jährigen Leistungsturnerinnen statt. Mit 14 gemeldeten Turnerinnen war der SC Langenhagen der stärkste Verein im Turnbezirk Hannover.

Nicht nur von der Anzahl der Turnerinnen, sondern auch von der Qualität der gezeigten Leistungen konnte der SCL. auf der ganzen Linie überzeugen.

Gerade im Nachwuchsbereich der 6-, 7-, 9- und 10.jährigen Turnerinnen ist der Verein sehr gut aufgestellt. Die Mädchen werden von Kati Stojic, Willi Osing und Vladimir Sylusarchuk trainiert, die Gruppe ist geprägt von einem großem Ehrgeiz und Fleiß sowie einer Elternklientel, die den Sport und die Entwicklung ihrer Kinder vorbildlich unterstützen.

Vier der Langenhagener Mädchen trainieren auch im Landesleistungszentrum in Badenstedt.

Am 10. Oktober 2015 finden die Landeseinzelmeisterschaften statt, bei diesem Wettkampf geht es dann um das Erreichen eines Landeskaderplatzes. Eine Woche später werden dann Lea Winter und Marie Peters beim Deutschlandpokal starten, hier besteht die Möglichkeit sich für eine Bundeskaderüberprüfung zu qualifizieren.

Hier nun die Ergebnisse:

Altersklasse 6

  1. Nika Gerr, SCL. mit 45,150 Punkten Bezirksmeisterin

  2. Louise Frank, SCL. mit 45,100 P.

  3. Adelina Previtera, SCL. mit 44,250 P.

  4. Anna Kammerer, SCL. mit 43,100 P.

  5. Elisa Fedorova, SCL. mit 43,00 P.

  6. Lea Oligschläger, SCL. mit 42,850 P

Altersklasse 7

  1. Charlotte Stukalova, SCL. 49,500 P.

  2. Jasmina-Anna Fischer, SCL. 48,550 P.

Altersklasse 9

  1. Leonie Hein, SCL. 60,350 P

  2. Femke Raschke, SCL. 58,550 P

  3. Charlotte Frank, SCL. 50,550 P

  4. Lisa Markowski, SCL. 49,700 P.

Altersklasse 10

Lea Winter und Marie Peters sind bereits für die Landesmeisterschaften qualifiziert.

Die DTB-Talentschule des SC Langenhagen baut gerade eine neue Gruppe bei den 4-5-jährigen Mädchen auf. Interessierte Eltern können sich unter folgender Rufnummer melden: 05130/581310 oder 05139/87906.

Gute Plätze für Jungen-Leistungsturner

Die SCL-Turner nach der Siegerehrung: Von links hinten: Mika Joel Selke, Louis Frank, Ben Linus Schaffors,Tobias Bote, vorne von links: Max Broermann, David Rollow und Felix Kolb.

Die Leistungsturner des SC Langenhagen waren im ersten Halbjahr 2015 wieder sehr erfolgreich. Sowohl bei den Bezirkseinzelmeisterschaften als auch bei den Landesmeisterschaften und dem sogenannten Power Pokal des Niedersächsischen Turnerbundes konnten vordere Platzierungen von den Jungen erturnt werden.

Gerne würden die Trainer, Dieter Schnuer, Kati Bote und Björn Baukus, ihren erfolgreichen Kader erweitern. Daher würden sie sich freuen, interessierte 5 und 6-jährige Jungen im Rahmen eines Schnuppertraining in der Turnhalle der Adolf Reichwein Schule (Hackethalstr.) begrüßen zu können. Jeden Dienstag von 16.00 bis 19.00 Uhr wird hier trainiert, für Einsteiger sollten zunächst die ersten 60 bis 90 Minuten eingeplant werden. Bei steigendem Interesse kann das Training dann entsprechend ausgeweitet werden.

Das Erlernte und die Ausprägung der turnerischen Leistung werden regelmäßig im Wettstreit mit anderen Vereinen auf Wettkämpfen den Kampfgerichten zur Bewertung vorgestellt.

Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften, die in unterschiedlichen Jahrgangsgruppen am 16. Mai 2015 in Rinteln ausgetragen wurden, belegte Ben Linus Schaffors (Jahrg. 2006) den 3. Platz, Max Broermann (Jahrg. 2007) den 2. Platz, Tobias Bote (Jahrg. 2007) den 8. Platz, David Rollow (Jahrg. 2008/09) den 3. Platz, Felix Kolb (Jahrg. 2008/09) den 6. Platz und Louis Frank (Jahrg. 2008/09) den 7. Platz.

Somit hatten sich Ben Linus, Max, Tobias und David für die Teilnahme an den Landesmeisterschaften am 05. Juni 2015 in Einbeck qualifiziert. In den jeweiligen Wettkampfgruppen wurden erneut ansprechende Leistungen erturnt. Ben Linus Schaffors und David Rollow belegten in ihren jeweiligen Wettkampfgruppen jeweils den 5. Platz, wohingegen Max Broermann und Tobias Bote, die in der gleichen Gruppe starteten, den 6. Platz (Max) und den 14. Platz (Tobias) belegten.

Vor den Sommerferien wurde mit dem Power Pokal des Niedersächsischen Turnerbundes die Saison vorübergehend unterbrochen. Am 10. Juli 2015 trafen sich die Nachwuchsturner in der Turnhalle des Turnklubs zu Hannover. Die Turner des SC Langenhagen nahmen erneut in vier Altersklassen an den Wettkämpfen teil. In der Altersklasse 6 (AK 6) waren Louis Frank (2. Platz), David Rollow (3. Platz) und Mika Joel Selke (5. Platz) erfolgreich. In der AK 7 startete Felix Kolb und erreichte den 4. Platz, in der AK 8 starteten Max Broermann (4. Platz) und Tobias Bote (7. Platz). Ben Linus Schaffors belegte in seiner Altersklasse (AK 9) den 3. Platz.

Mit dem Schulbeginn wird das Training zu den oben genannten Zeiten fortgeführt, so dass eine Teilnahme an den bevorstehenden Wettkämpfen zielgerichtet vorbereitet werden kann. Alle interessierten Jungen sind hierzu herzlich eingeladen.

Hervorragend haben sich die Turn-Talente des SCL beim Bärchenpokal in Berlin präsentiert. Bei der 24.Auflage des Wettbewerbs landete Karina Schönfelder in der Einzelwertung des Jahrgangs 2004 (Altersklasse 10) auf dem 7.Platz. Mit 65,5 Punkten in den aus Sprung, Stufenbarren, Balken und Boden bestehenden Pflichtübungen verpasste Karina nur knapp die Siegertreppchen. Lea Winter als Zwölfte und Marie Peters auf Platz 17 rundeten das Ergebnis für die Riege von Langenhagens Trainer Wilfried Osing ab.

In der Mannschaftswertung kam der SCL in dieser mit den stärksten Talentschulen Deutschland besetzten Altersklasse 10 auf den 5.Platz - womit der SCL die beste Turnriege Norddeutschlands stellt.

In der Altersklasse 9 (2005) erreichte Femke Raschke vom SCL den 18.Platz, ihre Vereinskollegin Leonie Hein wurde 29.

Schnappschüsse vom Bärchen-Pokal

SCL-Turnerinnen belegen 9.Platz bei Deutschen Meisterschaften

Die SCL-Turn-Mannschaft: von links Lea, Karina, Marie

Am Wochenende 27.+28.6. starteten Marie Peters, Lea Winter und Karina Schönfelder, Turnerinnen des SC Langenhagen bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Altersklasse 10 in Dortmund. Die 9-jährige Femke Raschke, ebenfalls Turnerin des SCL. startete in der Mannschaft der TTS Buchholz und belegte hier den 12. Rang.

Die Langenhagener Turnerinnen, die im Augenblick ausschließlich und Femke an zwei Tagen im Turnzentrum Badenstedt trainieren, war dieser Wettkampf gegen die stärksten Nachwuchsturnerinnen aus ganz Deutschland, eine große Herausforderung. Obwohl sich die sehr anspruchsvollen Übungen noch in der Endprägung befinden, zeigten die Mädchen einen nervenstarken Wettkampf auch unter den Augen des Bundestrainers.

Deutscher Meister wurde die TTS Jetzendorf/Bayern vor der TTS Karlsruhe und der TTS Maxi Gnauck. Für die Langenhagener Mädchen, die einzige sich qualifizierte Mannschaft aus Niedersachsen, war der 9.Platz in diesem hochgradigen Feld ein super Erfolg, der Hoffnung auf weitere Höhepunkte zulässt.

Im Herbst finden die Landeseinzelmeisterschaften statt, dann auf Bundesebene die Kaderqualifikationen für den Bundeskader. Vielleicht gelingt den Mädchen der große Sprung, an Talent scheint es nicht zu mangeln.

Beste Geräte der drei Mädchen waren der Sprungtisch, der Schwebebalken und der Boden. Der Stufenbarren mit seinem extrem hohen Anspruch an Technik und Kraft muss noch fleißig trainiert werden.

SCL - Turnerinnen werden in Buchholz Landesmeister

Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Dortmund

Landesmeister mit der Mannschaft: (Hinten von links) Lea, Nike ,Marie und Karina

Am vergangenen Wochenende starteten zwei Mannschaften des SCL bei den Landesmeisterschaften in Buchholz mit großem Erfolg.

In der Altersklasse 10 errang die Mannschaft mit Lea Winter, Marie Peters, Nike Rutten und Karina Schönfelder mit  185,10 Punkten den 1. Platz vor der Mannschaft aus Schladen, die 121,35 Punkte erreichte.

Lea Winter wurde auch mit 63,55 Punkten Siegerin in der Einzelwertung. Ihr bestes Gerät war der Sprungtisch, wo sie 17,55 Punkte erreichte. Marie konnte mit 14,50 Punkte am Schwebebalken überzeugen, Karina war die beste Bodenturnerin mit 17,10 Punkten, am Sprung erreichte sie sogar 18,40 Punkte.

Von links : Lisa, Leonie, Charlotte

In der Altersklasse 9 gingen mit Leonie Hein, Lisa Markowski, Charlotte Frank und Femke Raschke vier weitere Langenhagener Mädchen an den Start. In der Mannschaftwertung wurden sie 5., in der Einzelwertung konnten Leonie Hein und Femke Raschke schon überzeugen. Leonie wurde sogar mit 16,15 Punkten am Boden Landesvizemeisterin.

 

Am Sonnabend startet die Mannschaft in Dortmund, auch hier wünscht sie sich eine gute Platzierung auf der Bundesebene.

SCL-Turnerinnen erfolgreich beim RTB-Pokal

Am 1.März-Wochenende starteten Marie Peters und Lea Winter, Turnerinnen des SC Langenhagen, zusammen mit Karina Schönfelder aus Bremen, beim Mannschaftswettbewerb der Altersklasse 10 in Köln.

 

Die Langenhagener Turnerinnen, die im Augenblick ausschließlich im Turnzentrum Badenstedt trainieren, war dieser Wettkampf gegen starke Turnerinnen aus ganz Deutschland, eine erste Überprüfung ihres Könnens. Obwohl die Übungen noch nicht in der Endprägung beherrscht werden, zeigten die Mädchen einen nervenstarken Wettkampf auch unter den Augen der Bundestrainerin.

 

Sieger in diesem Wettkampf wurde die TG Mannheim vor der KRK Karlsruhe und dem Turnzentrum Deutsche Sporthochschule Köln. Für die Langenhagener Mädchen war der Platz 5 in diesem hochgradigen Feld ein schöner Erfolg.

 

In Einzelwertung belegte Marie den 12. und Lea den 14. Rang. Bestes Gerät der beiden war der Sprungtisch, auch der Schwebebalken lief bei beiden schon recht ordentlich. Am Barren und Boden müssen die Elemente noch fleißig trainiert werden.

 

Bei den Landesmeisterschaften wird hoffentlich schon alles viel besser aussehen.

SCL-Turnkinder feiern Fasching

„Am Aschermittwoch ist alles vorbei“ – so fand traditionell die letzte Faschingsfeier bei den kleinsten Turnkindern des SCL am Faschingsdienstag in der Robert-Koch-Schule statt, nachdem bereits zur Weiberfastnacht in der Turnhalle der Friedrich-Ebert-Schule gefeiert wurde. Anderthalb Stunden lang konnten Große wie Kleine die Gerätelandschaften aus Rutschen, Schaukeln, Wackel-Pfaden und vielem mehr ausprobieren. Großer Andrang herrschte immer beim „Spaß-Sprung ins Ungewisse“: von einem Trampolin durften die Karnevalisten in Bettbezüge voller Luftballons springen.

Offensichtlich hatten nicht nur die Kinder an ihrer Verkleidung Spaß: sie präsentierten sich stolz als Clowns, Flamenco-Tänzerin, Spiderman, Pirat und wildes „Löwchen“. Aber auch manche Eltern zeigten sich von einer anderen Seite als gewöhnlich: Rotkäppchen, Kängurus, eine Kuh und Zauberer sowie Hexen begleiteten die Kinder. Für ausreichend Glück beim Warten auf die Faschingsfeiern 2016 ist auch gesorgt: sogar eine Schornsteinfegerin turnte mit ! (Tanja Lengies)

Unten gibt es noch weitere Fotos von den Faschingsfeiern zu sehen :

Gute Ergebnisse beim Power-Pokal

Louise Frank beim Klimmzug

Beim Power-Pokal des Turn-Bezirks Hannover müssen die Kunstturnerinnen Grundübungen wie Klimmzug, Schweizer Handstand oder Querspagat zeigen. Die SCL-Turnschule räumte dabei gute Platzierungen ab.

- In der Altersklasse 6 landeten auf den ersten acht Plätzen gleich sechs Langenhagenerinnen : Louise Frank (Platz 1 ), Nika Gerr (2), Lea Oligschläger (3), Ella Akkuzu (5), Adelina Previtera (5) und Elisa Fedorova (7).

- In der Altersklasse 7  waren Charlotte-Stukolova-Gerr (4) und Veronika Makarenko (9) erfolgreich.

- In der Altersklasse 9 gewann Femke Raschke, dahinter lagen Leonie Hein (4), Lisa Markowski (7) und Charlotte Frank (11).

Femke, Leonie und Lisa aus der Altersklasse 9

Turn-Weihnachts-Show mit 80 Teilnehmern

Zum ersten Mal seit vielen Jahren konnten wir die Weihnachtsshow vom Mädchenturnen nicht mehr in der Sporthalle der Friedrich-Ebert-Schule stattfinden lassen, sondern waren in die vereinseigene SCL-Halle ausgewandert. So hatten allerdings unsere fleißigen Helfer die Möglichkeit, schon am Tag vorher alles aufzubauen.

Am letzten Donnerstag vor den Ferien war es dann wie jedes Jahr um 17 Uhr so weit. Die Spannung bei den Zuschauern war sicher genauso groß wie die Aufregung bei den Turnerinnen, die seit Oktober für diesen Auftritt geübt haben.

Eröffnet wurde die Show von 40 kleinen Mädchen mit bunten Tüchern, die in einem geordneten Chaos auf der Bodenfläche herumliefen.

Danach folgten die kleinen Mädchen nach Pippi Langstrumpf-Manier an einer Kastentreppe, ganz nach dem Motto: Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit!

Die Gruppe danach waren 16 Mädchen, für die sich die Helfer eine Vorführung mit kleinen Kästen ausgedacht hatten. Gar nicht so einfach einzuüben, wenn nie alle Mädchen da sind, aber zum Schluss hat es perfekt geklappt.

Und dann kamen die Ghostbusters, um mit ihren Staubsaugern erst einmal die Geister zu entfernen, bevor sie ihr Können am Boden und Kasten zeigten.

Damit war Halbzeit und die großen Mädchen folgten.

Die erste der Gruppen mit 10-17 Jährigen turnte an einer „Treppe“ nach Grease. Wieder so ein Problem, wenn die Übungsleiter die Musik von früher auswählen und die Kinder damit nichts anfangen können. Aber sie sind lernfähig und so wussten sie nach den ersten Übungstagen, was man von ihnen wollte.

Am Minitramp ging es danach zu fetziger Musik schnell hoch hinaus.

Als letzte Aufführung vor dem Finale kam die Showgruppe „Flying Sparkles“, die auch schon erste Auftritte gehabt hat. Sie zeigte ihr Können zur Musik vom Phantom der Oper und mancher hatte danach eine Gänsehaut.

Zum Finale turnten dann alle 80 Kinder, aus Platzgründen mehr oder weniger, auf der Bodenfläche. Damit beendeten wir die Weihnachtsshow 2014, bis es im nächsten Jahr wieder heißt:“ Vorhang auf für unsere Turnerinnen“.

Fotos von der Weihnachts-Show Mädchenturnen

Ausfall Übungsstunde Fitness für Frauen

Die Übungsstunde am Mittwoch, 03.12.2014, 20:00 Uhr bis 21:30 Uhr in der Friedrich-Ebert-Schule muss leider ausfallen, da sich bisher kein Übungsleiter finden ließ, der die Stunde dauerhaft übernehmen möchte. 

 

Ab 10.12.14 hat sich freundlicherweise unsere erfahrene Übungsleiterin Frau Petra Sengstacke bereit erklärt die Gruppe zu übernehmen.

 

Leider kann auch das nur vorübergehend erfolgen, so dass nach wie vor eine Übungsleitung für diese Stunde gesucht wird. Bei Interesse an dieser Tätigkeit bitte in der Geschäftsstelle melden.

 

Turnjugend des SCL

Der männliche Turnjugend-Nachwuchs des SCL konnte bei mehreren Veranstaltungen überzeugen.

Bei den Bezirksmeisterschaften in Rinteln belegten Ben Schaffors, Max Broermann und Tobias Bote Plätze im einstelligen Bereich.

Auch beim Powerpokal beim TK Hannover schafften die SCL-Akteure fast durchweg Platzierungen unter den ersten Zehn: In der Altersklasse 6 starteten David Rollow (Platz 3), Benjamin Krämer (6), Felix Kolb (7), Luis Frank (8) und Efe Yigit Erdem (9). Max Broermann (6) und Tobias Bote (9) traten in der Altersklasse 7 an. Erfolgreich in der Altersklasse 8 waren Ben Linus Schaffors (3) und Peter Rollow (13).  

Am 27.9.14 standen die Bezirksmannschafts-Meisterschaften in Langenhagen auf dem Programm. Wieder konnten sich mehrere SCL-Turner ins Vorderfeld schieben. Zu absolvieren waren beim Sechskampf Turnübungen auf dem Boden, Seitpferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck. Tobias Bote (3), Max Broermann (4) und David Rollow(7) waren beim Jahrgang 2007 erfolgreich.  Beim 2006-Jahrgang landete Ben Schaffors auf Rang 2 !

Gelungenes Wochenende bei heißem Sommerwetter im Deister

Einmal jährlich geht es für die Kinder der Spiel- und Sportgruppen von Tanja Lengies in die Finnhütten in Wennigsen. In diesem Jahr gab es ein Novum: erstmalig fand die Fahrt mit 16 Kindern im Hochsommer statt. Buchstäblich „sonnenklar“, dass alle Aktivitäten im Freien stattfanden.

Die schon traditionelle Wanderung zu den Wasserrädern, die auf einem etwa 100 Meter langen Rundweg entlang der Feldbergquelle aufgebaut sind, war ein Highlight. Seit 1957 nutzen Erwachsene den in Stufen aufgestauten Wasserlauf, um ihren „Spieltrieb“, kombiniert mit technischem Sachverstand, einem öffentlichen Publikum bekannt zu machen. Vor allem Kinder erfreuen sich an den 21 Wasserrädern, die zum großen Teil aus ihrer Lebenswelt stammen: Schneewittchen und ihre Zwerge sind ebenso vertreten wie Ritterburgen, ein Zirkus, Figuren aus der Sesamstraße, der Bahnhof von Lummerland mit Jim Knopf und Lukas, dem Lokomotivführer und viele mehr. Nach einem ausgiebigen Picknick auf dem Rastplatz an den Wasserrädern, unterbrochen durch den einen oder anderen Gang rund um die kleinen Bauwerke, weil ihr Anblick einfach zu schön ist, ging es bei fast 30 Grad zurück zur Hütte, wo als Überraschung Wannen mit Wasser, ein Rasensprenger und diverses Wasserspielzeug auf die kleinen Wanderer wartete. Die Müdigkeit war wie weggeblasen und die vielen Aktivitäten machten hungrig, so dass sich alle auf das Grillen und anschließende Stockbrot-Backen freuten. Bei dem tollen Wetter machte die obligate Schatzsuche am Sonntag natürlich viel Spaß. Als die Eltern ihre Kinder am Sonntag abholten, wurde ihnen gleich mitgeteilt: „Da habe ich geschlafen, und in dem Bett möchte ich nächstes Mal wieder neben meinen neuen Freunden schlafen.“

(Fotos: privat)

Osterhasen-Turnen beim SCL

Die Eltern staunten nicht schlecht, als sie ihre Kinder aus den Turnstunden von Tanja Lengies vor bzw. nach den Osterferien abholten: Anstatt der bekannten Gesichter strahlten ihnen fröhliche Häschen-Gesichter entgegen!

Die Stunden standen unter dem Motto „In der Osterhasen-Schule“: Bälle verwandelten sich zu Riesen-Eiern, Mattenberge wurden zu Hasenhügeln und natürlich mussten die jungen Hasen-Schüler ihre Sprungkünste auf dem Trampolin verfeinern.

Am meisten Freude bereiteten jedoch die ungewohnten Stationen. An einer konnte man sich – gegenseitig oder alleine – mit imaginären Farben als Osterei bemalen. Die bereitliegenden Pinsel, Farbroller und Igelbälle luden die Kinder ein, sich zu streiche(l)n und massieren – ein willkommener Ruhepunkt in der lebhaften und ausgelassenen Atmosphäre an den anderen Stationen.

Fast alle Kinder ließen sich im „Hasenbau“, einer riesigen Höhle aus einem Schwungtuch gebaut, dann selbst mit Theaterschminke und Pappohren in „Meister Lampe“ verwandeln – und wollten nach der turbulenten Stunde eigentlich gar nicht „nach Hause hoppeln“, wie es im umgedichteten Abschlusslied hieß.

Weihnachtsshow beim Mädchenturnen

Wie auch in den letzten Jahren, hatten die Mädchenturngruppen von Claudia und Astrid wieder eine Weihnachtsshow für die Eltern veranstaltet.

Dieses Jahr war das Motto: „Film ab“. Und so war insbesondere Lisa Reichert schon seit Februar damit beschäftigt, sich für jede Riege eine Vorführung auszudenken.

Die großen Mädchen fingen bereits nach den Sommerferien mit den Proben an, die kleinen erst ab den Herbstferien. Und das viele Proben hat sich gelohnt.

Nachdem eine fleißige Helfercrew die Turnhalle in eine Bühne mit Licht verwandelt hatte, konnte die Show beginnen. Unsere kleinsten waren die „Zwerge“ und turnten auf Bänken und Matten. Es folgten die größeren Mädchen aus der ersten Gruppe mit den Blues Brothers und auch wenn die Mädchen nicht wissen, wer die Blues Brothers sind :Mit 3 Trampolinen, 3 Kästen und zwei Weichböden war schon der Aufbau großartig und die Mädchen turnten mit viel Bewegung.

Dann wurde es ruhiger mit Mary Poppins und natürlich hatten alle einen Schirm. Die Gruppe, der Kleinen, die am weitesten beim Turnen sind, zeigte dann „Die schöne und das Biest“, Biester waren aber bei uns nicht zu finden.

Es folgten die „Großen „ Mädchen die sich für Madagskar auch in Löwen, Zebra, Pinguin und Affen verkleidet haben. Aber, wenn die Übungsleiter das so wollen, wird das so gemacht. Und wieder kam Romantik auf bei „Mulan“, eine tolle Vorführung von nur 7 Mädchen. Danach wurde es turbulent, alle 40 kleinen Mädchen  tunten zu Beverly Hills Cop über die Matten. Und die großen Mädchen zeigten danach den „Fluch der Karibik“.

Als letztes wurde die Halle ganz dunkel und alle Turnmädchen zauberten mit funkelnden Lichtern eine romantische Vorführung.

Wir hatten viel Spaß und danken den Eltern für ihre Unterstützung !

(AK)

Weitere Fotos von der Turn-Show: (Zum Vergrößern drauf klicken)

Landeskunstturnmeisterschaft 2013 in Jork

Vorne von links: Ben Linus Schaffors, Milan Strugalla, Dante Mohlund, Arif Ziya Önder, Salvatore-Leon Rizzo Noah Michalek. Hintere Reihe Trainer: v. l. Björn Baukus, Wulf Przybilski und Dieter Schnuer.

Am 27.Oktober stand in Jork die Niedersächsische Landesmeisterschaft im Kunstturnen der Jungen auf dem Programm. Für die Auswahlmannschaft Turnbezirk Hannover VIII wurden sechs Jungen im Alter von 7 Jahren ausgewählt, die mit ihren Trainern in Jork im Wettkampf an sieben Geräten, (Barren, Reck, Boden, Pauschenpferd, Turnpilz, Ringe und Sprung) ihr Können unter Beweis stellen mußten.

In die Auswahlmannschaft des Turnbezirks Hannover kamen : Dante Mohlund  (Tus Vinnhorst), Arif Ziya Önder (TKH), Salvatore- Leon Rizzo (TSV Burgdorf), Milan Strugulla (TSV Neustadt), Ben Linus Schaffors (SC Langenhagen) und Noah  Michalek (TUS Vinnhorst)

 

An diesem Wettkampf der Siebenjährigen nahmen drei Mannschaften aus Niedersachsen teil, neben dem Turnbezirk Hannover VIII noch derTSV Buchholz 08 und der TSV Ehmen.

Das hannoversche Auswahlteam erturnte sich an den sieben Geräten den 1. Platz, sie wurde damit Niedersächsischer Landesmeister. Jeder Turner bekam eine Urkunde, eine Medaille und einen Pokal für die Mannschaft überreicht.

Jungen turnen mit Deutschem Meister an Geräten

Geräteturnen für Jungen - und dann auch noch auf hohem Niveau ?

Lange suchte man derartige Angebote für sportbegeisterte Jungen vergeblich; viele Talente blieben so unentdeckt und erhielten keine Förderung.

Das soll sich nun ändern, denn in einer besonderen Kooperation zwischen dem Sport Club Langenhagen und dem Niedersächsischen Turnerbund werden nun Jungen vom vielfachen deutschen Meister im Kunstturnen und ehemaligen Weltmeisterschaftsteilnehmer Alfred Lefebre trainiert.

Seit Ende letzten Jahres treffen sich Interessierte dienstags in der Turnhalle der Adolf-Reichwein-Schule in der Hackethalstraße 29 von 16 bis 19 Uhr. Gemeinsam mit langjährig geübten und versierten Betreuern vom SCL - dem Übungsleiter Dieter Schnuer und dem Co-Trainer Björn Baukus - werden die Leistungen der jungen Turner begutachtet. Die leistungsstärksten werden dann im Bundesleistungszentrum trainieren können, um an Wettkämpfen teilnehmen zu können.

Aus diesem Grund werden Jungen - vorwiegend der Geburtsjahre 2007 und 2008 - angesprochen, sich auszuprobieren, um in diesem Jahr die einmalige Gelegenheit dieser Förderung zu nutzen.

Aber auch die, die einfach nur Spaß an der Bewegung und dem breitensportlich orientierten Turnen haben, sind willkommen, sich ein Training anzusehen. Ganz bestimmt kommt auch der Spaß nicht zu kurz, denn Alred Lefebre versteht sich nicht nur als Trainer „alter Schule“, dem Disziplin, Sorgfalt und Zielstrebigkeit wichtig sind, sondern weiß als ehemaliger Roncalli-Turn-Clown um die unverzichtbare Bedeutung der Freude und des Lachens; entsprechend haben die Jungen neben der Arbeit an den Geräten genügend Ausgleich, sich spielerisch und unbekümmert z.B. in Lauf- oder kleinen Mannschaftsspielen auszutoben.

Auch engagierte Erwachsene, die Interesse haben, das Trainer-Team zu unterstützen, werden aufgerufen, sich gerne vor Ort vorzustellen.

WIR SIND TALENTSCHULE

Die Talentschule mit Willi Osing, Rosemarie Napp und den Trainern

Seit 35 Jahren ist Willi Osing Trainer beim SCL für das leistungsbezogene Geräteturnen der Mädchen. Zur Zeit betreuen er und sein Trainerstab 50 Mädchen, davon zwanzig im oberen Leistungsbereich. Schon in der Altersklasse bis 10 Jahre werden Turn-Talente ausgesucht und nach den Förderrichtlinien des Deutschen Turner-Bundes ausgebildet. Deshalb bekam der SCL jetzt aus den Händen von Rosemarie Napp vom Vorstand des Deutschen Turner-Bundes die Zertifizierungs-Urkunde als DTB-Talentschule ausgehändigt.

Die Ausbildungs-Qualität der Talentschule wird jährlich geprüft : So muss für maximal 10 Turnerinnen ein ausgebildeter Trainer mit A-oder B-Schein zur Verfügung stehen, die Anzahl der Trainingseinheiten pro Woche muss zwischen 2 und 4 liegen.

Auch Niedersachsens Sportminister Uwe Schünemann beglückwünschte Willi Osing und sein Trainer-Team zur Ernennung als DTB-Talentschule. Die Vertreter des Landessportbundes, der Stadt Langenhagen und SCL-Vorsitzender Christian Schneider schlossen sich an.