SCL-Erfolge 2016

Lea Winter schafft den Sprung in den D/C Bundeskader des DTB

Lea Winter

Bei Lea Winter, die bereits seit zwei Jahren bei der Landestrainerin Annette Lefebre im Landesstützpunkt in Badenstedt trainiert, zeigt sich eine kontinuierliche Entwicklung des talentierten Mädchens, die die Robert-Koch-Realschule in Langenhagen besucht.

Am vergangenen Wochenende musste Lea ihre Trainingsleistungen beim Kadertest in Kienbaum unter Beweis stellen. Sie zeigte souveräne und nervenstarke Übungen, so dass sie den 5. Platz aller gestarteten Deutschen Turnerinnen ihrer Altersstufe belegte.

Der Lohn war die Berufung in den D/C Bundeskader des Deutschen Turnerbundes. Die Landestrainerin ist stolz auf dieses kontinuierlich arbeitende Mädchen.

Auch die Heimtrainer, Vladi Sylusarchuk und Willi Osing, bei denen Lea die ersten turnerischen Erfolge erringen konnte, sind von der Leistungsfähigkeit überzeugt und freuen sich sehr über die Erfolge. Die Anbindung an ihren Heimatverein pflegt sie regelmäßig.

Nach den erwähnten Erfolgen, hat Lea gute Aussichten, auch in diesem Jahr einen großen Pokal zur Wahl der besten Turnerin des Jahres 2016 zu erhalten.

W.Osing

11 Niedersachsen-Meister-Titel bei den Turnerinnen

Bereits 2015 war ein sehr erfolgreiches Jahr der Langenhagener Turnerinnen, in diesem Jahr war sogar noch eine Steigerung möglich.

Bei den Landesmeisterschaften im Herbst konnte die DTB-Talentschule des SC Langenhagen die Leistungen des Vorjahres noch überbieten, denn sie errangen für den Turnbezirk Hannover die meisten Landesmeistertitel, insgesamt 11.

Die Leistungsentwicklung der Langenhagener Mädchen ist schon beeindruckend.

Erfolgreichste Turnerin war wiederum Lea Winter, die 5 Titel gewann, knapp dahinter Jasmin Fischer mit 4 Titeln und Louise Frank konnte noch mit 2 Titeln glänzen.

9 SCL-Turnerinnen qualifiziert für Landesmeisterschaften !

Bei den Bezirksmeisterschaften in Hannover gingen 11 Turnerinnen der DTB- Talentschule des SCL an den Start. Es musste ein Pflichtvierkampf (Sprungtisch, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden) geturnt werden. 9 SCL-Turnerinnen schafften die Qualifikation zur Landesmeisterschaft !

In der DTB-Talentschule Langenhagen sind noch in den Altersstufen 5 und 6 (Jahrgang 2007 und 2006)  einige Plätze frei, es kann dort mit dem Training begonnen werden. Über Einzelheiten kann Sie der Turnschulen-Leiter Wilfried Osing informieren. Kontakttelefon 0172/5418959. Mehr lesen zu den Bezirksmeisterschaften...

Die 1.Alte Herren der HSG Langenhagen wurde zum 12. Mal Meister der höchsten Alt-Herren-Spielklasse der Region Hannover ! Im letzten Punktspiel musste die Mannschaft von Spielertrainer Karsten Schwanke zum Tabellenzweiten HSG Schaumburg-Nord reisen. Nach wechselhaftem Spielverlauf beendeten die Gäste die Partie trotz dezimiertem Kader mit einem 25:22-Erfolg. So konnte die HSG Langenhagen die Saison 2015/2016 ungeschlagen beenden und den Meistertitel feiern.

Für alle Altersklassen fanden am zweiten Juli-Wochenende im thüringischen Worbis-Leinefelde die diesjährigen leichtathletischen Seniorenmeisterschaften statt. Die ältesten Teilnehmer starteten in der Gruppe M85, wo allein im Speerwerfen neun Athleten gemeldet waren. Aus Langenhagen war lediglich das siebenundachtzigjährige Urgestein Karlheinz Teufert vom SC Langenhagen mit von der Partie, denn die beiden bekannten, allerdings jüngeren Langenhagener Werferasse, Hans-Jürgen Blume und Eddi Heinz standen nicht auf der Startliste.
Teufert, eigentlich mehr Läufer als Werfer, versuchte sich wieder einmal in dieser altgriechischen Disziplin.  Sein Speer, der dazu auch nur knapp den Rasen ritzte, landete bei einer Höchst-Weite von 19,26 m. Doch das genügte zu einem glücklichen Sieg über den Bayern Franz Grieß (LG Reischenau-Zusamtal), der auf 18,87 m kam.  Mehr lesen...

Europameister Ivan Pushkin (links) und Silbermedaillengewinner Karlheinz Teufert

Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften der Senioren im italienischen Ancona konnte SCL- Sportler Karlheinz Teufert drei Silber-Medaillen abräumen. Nach dem Vizetitel im 3000m-Hallengehen am 31.März  klappte es einen Tag später auch beim 200m-Endlauf.  Hier kam der Langenhagener auf den 2. Platz hinter dem deutschen Rekordhalter Herbert E. Müller und dies sogar mit einer kleinen Verbesserung auf 39,12 sec.

Erneut nur einen Tag später lief das 5km-Straßengehen. Karlheinz Teufert berichtet: "Angeboten wurde eine unmögliche Strecke in der unsauberen Stadtmitte von Ancona. Unebener Asphalt mit Löchern, sowie mehr unsauber ausgebesserte Schadstellen als alte noch vorhandene Fahrbahnbereiche. Es gab darauf zurückgeführte böse Stürze. Daneben weiterlaufender Autoverkehr. Miserabel waren auch die schlechten Umkleide- und Brausemöglichkeiten. Bei diesem Straßengehen waren wir in der Klasse M85 zu viert. Der ukrainische Weltmeister Ivan Pushkin war nicht zu schlagen. 12 Minuten konnte ich mich direkt an ihn anhängen, dann sah ich vier Kellen der Gehrichter hintereinander und die erste Verwarnung an der Tafel. Ich mußte also das Tempo drosseln, damit der Gehstil sauberer wurde. So bin ich mit 37:53 min. wieder auf dem zweiten Platz gelandet."